Parfümieren - Zutaten und Speisen aromatisieren

Parfümieren - Zutaten und Speisen aromatisieren
Trockenfrüchte können Sie mit etwas Rum parfümieren.

Weniger ist beim Parfümieren mehr: Hier geht es darum, Speisen oder Lebensmitteln bloß einen – wie der Name schon sagt – Hauch an extra Aroma zu verleihen. Dafür genügen oft schon wenige Tropfen einer Essenz, zum Beispiel Likör, Rum oder Rosenwasser.

Wenn Sie schon einmal längere Zeit in der aufdringlichen Duftwolke des Sitznachbarn gefangen waren, werden Sie aus Erfahrung wissen: Bei Duftwässerchen ist vornehme Zurückhaltung angesagt. Dasselbe gilt beim Parfümieren oder auch Aromatisieren: Hier kommen starke Aromen zum Einsatz, die im Handumdrehen den Eigengeschmack des Gerichts übertünchen können.

Parfümieren mit Alkohol

Zum Parfümieren kommen aufgrund des intensiven, komplexen Geschmacks gern alkoholische Getränke zum Einsatz. Ein, zwei Teelöffel Eierlikör, Cognac oder auch Sekt verleihen einer schaumigen Dessertcreme eine ganz neue Geschmacksebene. Oder Sie parfümieren einfach Trockenfrüchte wie Rosinen oder Cranberries und geben diese zum Nachtisch oder Kuchenteig. Aromatisieren ist auch eine hervorragende Methode, um geschlagener Sahne das gewisse Extra zu verleihen. Neben Alkohol können Sie auch für den Verzehr geeignete, ätherische Öle oder Rosenwasser zum Parfümieren verwenden. Vor allem Rosenwasser ist in der arabischen und asiatischen Küche weit verbreitet. Und beim Parfümieren sind Sie nicht auf Süßspeisen beschränkt: Suppen oder Soßen lassen sich zum Beispiel gut mit einigen Tropfen Weinbrand oder Madeira-Likörwein verfeinern.

Einfaches Olivenöl können Sie mit ein paar Zweigen Rosmarin parfümieren.

Parfümieren mit Kräutern und Gewürzen

Auch feste Zutaten können eine Speise parfümieren. Geben Sie beispielsweise anstelle gehackter Blätter ganze Stiele Rosmarin oder Thymian an den Braten. Auf diese Weise geht nur ein wenig des Aromas auf das Fleisch über. Wem gekochter Reis zu langweilig schmeckt, der kann mit einigen Kardamomkapseln im Kochwasser Abhilfe schaffen. Sie verleihen dem Reis einen wunderbaren Duft.

Aromatisieren ist ein toller Weg, um Öl oder Essig aufzupeppen. Ihrer Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Entweder lassen Sie die Flüssigkeiten einfach in der gekauften Flasche oder füllen sie in kleinere, hübsche Behältnisse um. Dann kommen je nach Lust und Laune Aromaträger hinzu: Getrocknete Chilischoten, harte Kräuter oder Gewürze machen aus Öl und Essig etwas ganz Besonderes – mit dem Sie wiederum andere Gerichte parfümieren können.

Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved