Petersilie - würziges Lieblingskraut

Frische Petersilie leuchtet dunkelgrün.
Frische Petersilie leuchtet dunkelgrün.

Ob glatt oder kraus - Petersilie gibt vielen Gerichten die nötige Würze und ist auch noch sehr gesund. Wir erklären, worauf Sie beim Einkauf achten sollten und zeigen Ihnen, wie die Petersilie möglichst lange frisch bleibt.

Petersilie – Herkunft: 

Petersilie stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und war schon im antiken Griechenland eine wichtige Heilpflanze. Im Mittelalter gelangte die Staudenpflanze ins nördliche Europa, wo sie vor allem in Klöstern angebaut wurde - zunehmend nicht nur als Heilmittel, sondern auch zum Kochen. Heute wird das beliebte Küchenkraut weltweit angebaut.

Petersilie – Einkauf/Saison: 

Je nach Sorte hat Petersilie glatte oder krause Blätter. Glatte Petersilie schmeckt feiner und aromatischer, welkt allerdings schneller als krause Petersilie. Von Mai bis Oktober bekommen Sie das Kraut frisch aus heimischem Anbau. Achten Sie beim Einkauf auf intensiv dunkelgrüne Blätter, die nicht welk aussehen. Ist die Saison vorbei, verwenden Sie am besten tiefgefrorene Petersilie, denn getrocknet verliert sie schnell Aroma und Nährstoffe.

Petersilie – Verwendung: 

Petersilie ist ein universelles Küchenkraut, das zu vielen Gerichten passt. Am besten geben Sie Petersilie immer erst zum Schluss dazu oder streuen sie zum Servieren über das Essen. Während des Kochens verliert sie nicht nur etwas von ihrem schmackhaften Aroma, sondern auch wertvollen Nährstoffe. Rezept-Tipp: Aus Petersilie können Sie prima Pesto machen! Dafür die Blätter von 3 Bund glatter Petersilie mit 2 Knoblauchzehen, 30 g Walnusskernen, 30 g altem Gouda und der abgeriebenen Schale von 1 Zitrone fein pürieren. 150 ml Olivenöl darunterschlagen, dann mit Salz abschmecken.

Petersilie – Aufbewahrung: 

In einem Plastikbeutel bleibt Petersilie länger frisch.
In einem Plastikbeutel bleibt Petersilie länger frisch.

Verwenden Sie Petersilie immer möglichst frisch, dann schmeckt sie am besten! Übrig gebliebene, gewaschene Blätter können Sie in einen Plastikbeutel geben und im Kühlschrank 3-4 Tage aufbewahren. Oder Sie frieren die Petersilie genauso verpackt direkt ein. Extra-Tipp: Wenn Sie vor dem Gebrauch die gefrorenen Blätter im Beutel kurz zusammendrücken ist das Grün sogar schon streufertig!

Petersilie – Ernährung: 

Petersilie enthält einen wertvollen Mix aus Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und ätherischen Ölen. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen gehören Vitamin C und Beta-Carotin. Schon 2 EL gehackte Petersilie decken den Tagesbedarf an Beta-Carotin und 1/3 des Vitamin-C-Bedarfs.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Löwen-Geburtstagskuchen mit Arla Kærgården
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Rustikaler Western Kartoffelsalat
Leckere Sommersalate

mit Dekotipps und Rezeptideen für Ihre Sommerparty.

Mediterranes Rotbarschfilet mit cremiger Polenta
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Saupiquet
Retro-Bike zu gewinnen

Im Wert von 1.000 € inkl. Schlemmerpaket von Saupiquet

Dreifrüchte Chutney
Den Sommer einfangen

Die besten Ideen für Liköre, Chutneys, Eis und Co.

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

LECKER bei WhatsApp

LECKER Magazin

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved