Puddingkuchen – die besten Rezepte zum Nachbacken

Ob Vanille, Kokos oder Schoko, vom Blech, aus der Springform oder als knuspriges Tartelett – es führen viele Wege zu einem leckeren Puddingkuchen. Wir haben unsere besten Rezepte für Sie zusammengestellt.

Wie der Name verrät, ist der wichtigste Bestandteil für diese Art von Kuchen ein selbst gekochter Pudding. Den bereitet man entweder mithilfe von handelsüblichem Puddingpulver, Zucker und Milch zu oder macht ihn ganz einfach selbst.

 

Pudding selber machen

Für einen simplen Vanillepudding halbiert man zunächst eine Vanilleschote und kratzt das Mark heraus. Dieses wird zusammen mit der Schote, 1 Prise Salz und Milch in einem Topf aufgekocht. Dann rührt man einen zweiten Teil Milch mit Eigelb, Zucker und Stärke glatt. Die Eier-Milch-Stärke-Mischung  in die Vanillemilch rühren,  aufkochen lassen und bei schwacher Hitze 3-4 Minuten köcheln. Den Pudding in eine Schüssel füllen und die Oberfläche sofort mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet.

>>> Vanillepudding selber machen – so geht’s

Je nach Rezept wird der Pudding pur verwendet, mit Schlagsahne verfeinert oder zu gehaltvoller Buttercreme weiterverarbeitet. Anschließend wird er entweder nur noch mit den weiteren Kuchenkomponenten geschichtet und ist servierbereit oder er wird im Ofen mitgebacken.

 


Köstliche Puddingkuchen-Varianten

Toll für die große Runde sind Puddingkuchen vom Blech. Hier wird der Pudding auf einer Basis Streuselteig, Rührteig oder Hefeteig mit Obst der Saison geschichtet. Besonders lecker ist Puddingkuchen mit Kirschen, Äpfeln oder Beeren. Exotisch wird er mit Zutaten wie Kokosnuss, Mango oder Banane. Wer es knusprig mag, backt einen Puddingkuchen mit Streuseln.

Besonders köstlich ist die Kombination von cremigem Pudding zu knusprigem Mürbeteig oder Blätterteig in unseren Rezepten für Tartes oder kleine Törtchen. Ein Puddingkuchen für echte Genießer ist der Banana-Split-Kuchen mit zweierlei Buttercreme aus Vanille- und Schokopudding, die mit Bananen auf einen luftigen Biskuit geschichtet werden. Abgerundet wird der Kuchentraum mit einem Schokoladenguss und zerbröseltem Baiser.

 

Wie lange hält sich Puddingkuchen?

Im Kühlschrank können Sie Puddingkuchen problemlos 2-3 Tage aufbewahren. Zum Einfrieren ist er allerdings weniger gut geeignet, da er nach dem Auftauen wässrig und somit schnell matschig wird.
 

Spiralschneider
UVP: EUR 8,99
Preis: EUR 6,58 Prime-Versand
Sie sparen: 2,41 EUR (27%)
Sonnenglas - Solarlampe
 
Preis: EUR 29,99 Prime-Versand
Vegan für Faule
UVP:
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved