Pute tranchieren - so geht's Schritt für Schritt

pute_tranchieren
Bevor Sie die Pute tranchieren sollten Sie den Braten etwas ruhen lassen - so wird das Fleisch schön saftig

Zweimal Keule, zweimal Flügel und natürlich das saftige Brustfleisch – um den gebratenen Vogel in verzehrfertige Stücke zu teilen, müssen Sie die Pute tranchieren. Wir zeigten Schritt für Schritt, wie einfach das mit einer Fleischgabel, einem scharfen Messer und einer Geflügelschere gelingt!

Früher gehörte es zum guten Ton, dass der Hausherr den Braten bei Tisch zerlegte. Heute spricht vor allem der Geschmack dafür, den Vogel im Ganzen zu braten und erst vor dem Servieren zu zerlegen, denn so bleibt das Fleisch besonders saftig. Wenn Sie bislang noch wenig Erfahrung mit dem Tranchieren haben, müssen Sie dies nicht erst bei Tisch tun. Sie können das Tier auch in der Küche schneiden und die einzelnen Teile auf einer Servierplatte anrichten.

Messer, Gabel, Schere – gutes Werkzeug lohnt sich beim Pute tranchieren

Zum Pute tranchieren benötigen Sie drei Werkzeuge: Ein Tranchiermesser, eine Tranchiergabel und eine Geflügelschere. Mit der Gabel fixieren Sie die Pute beim Tranchieren und verhindern außerdem, dass Sie sich selbst schneiden. Die Schere durchtrennt Knochen und Gelenke. Das Messer dient zum Abschneiden des Fleisches. Bei letzterem sollten Sie darauf achten, dass die Klinge lang genug ist. Generell gilt: je länger das Messer ist, umso einfacher lassen sich damit gleichmäßige Scheiben abschneiden.

Schneiden Sie das Fleisch beim Pute tranchieren immer quer zur Faser. Dadurch fällt es beim Kauen besonders leicht auseinander. Die einzelnen Scheiben können beliebig dick geschnitten werden, mindestens einen Zentimeter sollten sie aber messen.

Tipp: Decken Sie den Braten mit Alufolie ab, wenn Sie ihn aus dem Ofen nehmen. Lassen Sie ihn dann etwa eine halbe Stunde stehen. Jetzt können Sie die Pute tranchieren. Durch die Wartezeit können sich die Bratensäfte gleichmäßig im gesamten Fleisch verteilen. Beim Anschneiden tritt die Flüssigkeit dann nicht sofort aus und der Braten bleibt schön saftig.

keule-abtrennen

Schritt 1: Zum Pute tranchieren den Vogel auf den Rücken drehen und eine Keule am Putenrumpf mit einem Messer rundherum einschneiden. Mit einer Fleischgabel die Keule etwas vom Körper wegdrücken und das Gelenk mit einem Messer oder einer Geflügelschere durchtrennen.

fluegel-abtrennen-2

Schritt 2: Auf der gleichen Seite den Flügel ebenfalls rundherum einschneiden und das Gelenk mit dem Messer oder der Geflügelschere durchschneiden. Auf der anderen Seite Keule und Flügel ebenso abtrennen.

brustfleisch-schneiden

Schritt 3: Die Pute mit der Fleischgabel festhalten und das Brustfleisch parallel zum Brustbein in länglichen Scheiben herunterschneiden. Die größeren Scheiben eventuell noch quer halbieren.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Müllers Mühle Kartoffel-Linsensalat
Linsen, Kicher- erbsen und Co.

Rezepte, Tipps und neue Ideen mit Hülsenfrüchten.

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved