Quellen lassen – nur Geduld mit Getreide

Quellen lassen – nur Geduld mit Getreide
So simpel: Reis können Sie einfach quellen lassen.

Beim Quellen lassen geben Sie Getreide zum Einweichen in kaltes oder heißes Wasser. Körner und Flocken werden so weich oder gleich fertig gegart. Reis wird mit der Quellmethode besonders locker, eine Schüssel Haferflocken über Nacht bekömmlicher.

Die Quellmethode ist oft die schonendere Alternative zum regulären Kochen und abschließenden Abgießen des Kochwassers. Trockene Getreideprodukte müssen viel Flüssigkeit aufnehmen, um gar und genießbar zu werden. Von Reis über Grieß und Couscous bis hin zu Haferflocken ist das Quellen lassen ein hervorragender Weg, um das Beste aus den Zutaten herauszuholen.

Quellen lassen in heißem Wasser ...

Vor allem bei Reis ist die Quellmethode ein echter Gewinn. Zarte Sorten wie Basmati oder Duftreis werden durch sanftes Ausquellen herrlich locker, trocken und bissfest. Mit dieser Methode gehört matschiger Reis der Vergangenheit an. Dazu bringen Sie Reis mit der anderthalbfachen Menge an Wasser im geschlossenen Topf zum Kochen.

Der Reis wird zunächst auf der kleinstmöglichen Flamme etwa 15 Minuten gegart und dann eine weitere Viertelstunde im geschlossenen Topf zum Quellen stehengelassen. Am Schluss nur noch mit einer Gabel etwas auflockern und fertig ist perfekter Reis wie aus dem Reiskocher. Zusätzliches Plus: Alle wertvollen Inhaltsstoffe aus dem Korn bleiben im Topf und werden nicht am Schluss in den Ausguss geschüttet.

Auch Grieß braucht nicht die ganze Garzeit über hohe Temperaturen. Bringen Sie einfach zu Beginn Wasser oder Milch zum Kochen, lassen den Grieß einrieseln und ihn bei sanften Temperaturen zur gewünschten Konsistenz quellen. Manchmal reicht sogar einfach heißes Wasser, um Getreideprodukte zu garen: Couscous oder Bulgur, aber auch Reisnudeln sind mit kochendem Wasser übergossen nach einigen Minuten fertig zum Verzehr.

... oder auch in kaltem Wasser

Quellen lassen funktioniert auch mit kaltem Wasser - dazu brauchen Sie nur etwas mehr Zeit. Lassen Sie etwa Haferflocken einfach über Nacht in Milch oder Wasser mit etwas Honig, Rosinen und Nüssen im Kühlschrank einweichen. Am nächsten Morgen haben Sie dann einen leckeren und gesunden Haferbrei. Solche "Overnight Oats" sind gerade sehr beliebt.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Exklusives Koch-Event mit TV-Koch „Studi“
Gewinnspiel mit TV-Koch "Studi"

Einladung für ein exklusives Kochevent zu gewinnen!

Grilled Cheese mit Brombeeren
Leckere Käserezepte

Die Gewinner des großen COMTÉ Rezeptwettbewerbs.

Dampfgaren mit AEG
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Orangen-Joghurt-Creme mit Schokolade
Großer Elinas Rezeptwettbewerb

Ihr Lieblingsrezept mit cremigem Joghurt nach griechischer Art.

Brombeer Scones
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Feurig-knusprige Pizzabrotstangen mit Chili-Dip
Salate und Fingerfood

Tolle Ideen für ein spätsommerliches Picknick.

NOA Gewinnspiel
Weber-Grill zu gewinnen!

Mit dem pflanzlichen Genießer-Quartett von NOA.

Maccaroni all'àmatriciana-Rezept
Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

KitchenAid in Kristallblau

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved