Ratatouille-Rezept - so geht das französische Original

Ratatouille-Rezept wie aus Frankreich: Der provenzalische Gemüsetopf ist ein Nationalgericht, das warm und kalt gegessen werden kann. Die Basis bilden verschiedene, geschmorte Gemüsesorten aus den Sommermonaten: Zucchini, Auberginen, Paprika und Tomaten. Gutes Olivenöl, frische Kräuter, Zwiebeln und Knoblauch verstärken die Aromen.

Ratatouille ist Sommergenuss pur! Nicht nur, weil im Rezept viele Zutaten der Saison verarbeitet werden, sondern auch, weil es so leicht ist. Mit gerade einmal 130 Kilokalorien pro Portion eignet sich das Gericht zum Abnehmen in der warmen Jahreszeit. Eine leckere Ergänzung zum Ratatouille sind Baguette und Reis.

Das Rezept erfreut sich auch außerhalb Frankreichs großer Beliebtheit, und das durch alle Schichten hindurch. Ursprünglich war Ratatouille ein Arme-Leute-Essen, für das übrig gebliebenes Gemüse verarbeitet wurde. Daher erklärt sich auch die Bedeutung des Namens: Im Provenzalischen steht das Wort "Ratatolha" für Resteessen. Wie köstlich das sein kann, zeigen wir in unserer Kochschule.

 

Ratatouille-Rezept - Zutaten für 4 Personen:

Ratatouille-Rezept
Im Ratatouille stecken lauter gesunde Zutaten
  • 250 g Zucchini
  • 1 kleine Aubergine
  • 400 g Tomaten
  • 2 kleine Zwiebeln
  • je 1 rote und gelbe Paprikaschote
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • Kräuter: 2 Stiele Basilikum, 3 Stiele Thymian, 3 Stiele Oregano, 1–2 Zweige Rosmarin
  • 3–4 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100–150 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Zubereitungszeit für das Ratatouille-Rezept: ca. 30 Minuten

 

Ratatouille-Rezept - Schritt 1:

Ratatouille-Rezept - Schritt 1:
Das Gemüse nacheinander würfeln

Für das Ratatouille-Rezept 250 g Zucchini, 1 kleine Aubergine und 400 g Tomaten waschen, putzen und getrennt in Stücke schneiden.

 

Schritt 2:

Ratatouille-Rezept - Schritt 2:
Knoblauchzehen vor dem Zerkleinern schälen

1-2 Knoblauchzehen schälen und fein hacken. 2 kleine Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

 

Schritt 3:

Ratatouille-Rezept - Schritt 3:
Paprika würfeln

Je 1 rote und gelbe Paprika halbieren, putzen, waschen und in Stücke schneiden.

 

Schritt 4:

Ratatouille-Rezept - Schritt 4:
Vom Rosmarin nur die Nadeln, nicht den Zweig verwenden

Kräuter waschen und trocken schütteln. Von einem Zweig Rosmarin die Nadeln abstreifen und fein hacken. Anschließend für das Ratatouille-Rezept 2 Stiele Basilikum, 3 Stiele Thymian und 3 Stiele Oregano abzupfen und, bis auf einige zum Garnieren, grob hacken.

 

Schritt 5:

Ratatouille-Rezept - Schritt 5:
Vor dem restlichen Gemüse werden die Paprika- und Zwiebelwürfel angedünstet

3-4 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel- und Paprikawürfel darin 4–5 Minuten andünsten.

 

Schritt 6:

Ratatouille-Rezept - Schritt 6:
Danach folgt erst das restliche Gemüse

Knoblauch und übriges Gemüse in die Pfanne geben.

 

Schritt 7:

Ratatouille-Rezept - Schritt 7:
Tomatenmark gibt dem Ratatouille die besondere Würze

2 EL Tomatenmark und gehackte Kräuter einrühren und kurz andünsten. 100-150 ml Gemüsebrühe nach und nach zugießen, mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse für das Ratatouille-Rezept ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

 

Schritt 8:

Ratatouille
Die Kräuter können als Dekoration genutzt werden

Gebratenes Gemüse auf Tellern anrichten und mit übrigen Kräutern garnieren. Zum Ratatouille-Rezept schmeckt frisches Brot.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved