Rösti selber machen - so geht's

Rösti selber machen

Rösti selber machen

Grüezi miteinand! Rösti oder "Rööschti", wie der Schweizer sagt, ist ein Schweizer Nationalgericht. Rösti selber machen ist nicht schwer: Der große Kartoffelkuchen besteht aus geraspelten Kartoffeln, die in einer flachen Pfanne goldbraun gebacken werden. Mit Speck, Käse oder Zwiebeln verfeinert sind Rösti ein herzhaftes Hauptgericht. Pur zu Geschnetzeltem geben sie eine leckere Kartoffelbeilage ab.

Im Original besteht der Klassiker aus roh geraspelten Kartoffeln. Sie können Rösti aber auch mit vorgegarten Sorten selber machen, am besten festkochende. Das spart Zeit und schmeckt genauso gut. Damit die Zubereitung gelingt, haben wir ihnen einige Tipps zusammengestellt.

Kleines Röstiregelwerk

1. Beim Rösti selber machen nicht mit Bratfett in der Pfanne geizen! Denn sonst hängt bzw. brennt der Kartoffelkuchen an.

2. Aus demselben Grund empfiehlt sich die Zubereitung in einer beschichteten Pfanne.

3. Formvollendet: Die Kartoffelmasse in die erhitzte gefettete Pfanne geben und formen. Dafür mit dem Pfannenwender von oben und vom Rand her die Masse zu einem kompakten Fladen zusammendrücken.

4. Gut Rösti will Weile haben: Den Reibekuchen erst dann wenden, wenn er sich leicht vom Pfannenboden lösen lässt.

Rösti selber machen - Zutaten für 4 Personen:

750 g Kartoffeln (festkochend) oder Pellkartoffeln vom Vortag, 4 EL (40 g) Butter, Salz, Pfeffer, 2 EL Milch

Rösti selber machen - Schritt 1:

Rösti selber machen - Schritt 1:

Für den Rösti entweder Pellkartoffeln vom Vortag verwenden oder eigens gekochte. Dafür 750 g Kartoffeln waschen und zugedeckt ca. 20 Minuten kochen. Anschließend abgießen, kalt abschrecken und kurz abkühlen lassen. Schale abziehen und Kartoffeln völlig auskühlen lassen. Danach auf einer Reibe grob raspeln.

Rösti selber machen - Schritt 2:

Rösti selber machen - Schritt 2:

1 EL Butter in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin verteilen und mit dem Pfannenwender zum Rösti zusammendrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Rösti selber machen - Schritt 3:

Rösti selber machen - Schritt 3:

Geriebene Kartoffeln bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten. 2 EL Butter im Töpfchen schmelzen und mit 2 EL Milch verrühren. Nach ca. 2 Minuten die Hälfte davon über den Rösti träufeln, weiterbraten.

Rösti selber machen - Schritt 4:

Rösti selber machen - Schritt 4:

Nachdem die eine Seite des Röstis schon goldbraun gebraten ist, kommt nun die andere Seite ran. Zum Wenden einen großen flachen Topfdeckel oder einen Teller auf die Pfanne legen. Deckel und Pfanne fest gegeneinander drücken und die Pfanne umdrehen. So fällt der Rösti auf den Deckel.

Rösti selber machen - Schritt 5:

Rösti selber machen - Schritt 5:

1 EL Butter in der Pfanne zerlassen und schließlich den Rösti mit der hellen Seite vorsichtig vom Deckel in die Pfanne gleiten lassen. Dabei die Kartoffelspezialität mit einem Pfannenwender leicht an den Deckel drücken, damit sie nicht nach vorn klappt.

Rösti selber machen - Schritt 6:

Rösti selber machen - Schritt 6:

Rösti mit übriger Milch-Butter-Mischung beträufeln und von der anderen Seite ca. 10 Minuten braten und in der Pfanne in Stücke teilen.

Rösti selber machen - so geht's

Rösti selber machen - so geht's

Zum Schweizer Rösti schmeckt Zürcher Geschnetzeltes. Auch gut ist Kalbsragout mit Rösti.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LECKER empfiehlt

Mediterranes Rotbarschfilet mit cremiger Polenta
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Großer Blogger- Wettbewerb

Arla Kærgården sucht eure besten Rezepte zum Brunch.

Leckere Sommersalate

mit Dekotipps und Rezeptideen für Ihre Sommerparty.

Bloggeraktion mit tollen Preisen

Wir suchen eure Lieblingsrezepte mit COMTÉ!

Die besten Eis-Rezepte

Leckere Erfrischung, ganz einfach selbst gemacht!

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

LECKER bei WhatsApp

LECKER Magazin

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved