Salz-Ideen von Food-Stylist Uwe Ocko

Salz-Ideen von Food-Stylist Uwe Ocko - Tomatensalz_b
Foto: Food & Foto

So kreativ können die weißen Körnchen sein: Unser Food-Stylist Uwe Ocko verrät Ihnen seine liebsten Salz-Kreationen. Plus: Lesen Sie wissenswerte Fakten über das für den Menschen lebensnotwendige "Gewürz".

Tomaten-Salz

Zutaten für ca. 300 g:

200 g getrocknete Tomaten

100 g Meersalz

Zubereitung: Tomaten und Salz im Universalzerkleinerer portionsweise fein hacken. Auf einem Blech verteilen und 1-2 Tage trocknen lassen.

Das erste Salz, den Anlass habe ich vergessen, aber es ist in meiner Familie das begehrteste, wobei ich gerade dieses von mal zu mal modifiziere.

Foto: Food & Foto

Sesam-Salz

200 g Sesamsaat

100 g grobes Meersalz

Zubereitung: Sesam in einer Pfanne ohne Fett ca. 5 Minuten unter Wenden gleichmäßig rösten, herausnehmen. Salz und Sesam im Universalzerkleinerer fein hacken.

Man bekommt es zu kaufen, aber so wie ich es mache, kann ich den tatsächlichen NaCl Gehalt kontrolieren und gutes Meersalz verwenden. Außerdem ist das bei unserem Verbrauch die günstigere Alternative.

Foto: Food & Foto

Vanille-Salz

Zutaten für ca. 500 g:

1 Vanilleschote

500 g grobes Meersalz

Zubereitung: Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und Mark ausschaben. Schote klein schneiden. 2 EL Salz, Schote und Mark im Universalzerkleinerer mahlen. Zum übrigen Salz geben und unterrühren. Salz in luftdicht verschließbare Gläser füllen. Das Salz ist ca. 12 Monate haltbar und eignet sich z. B. zum Würzen von Kurzgebratenem, Fisch oder Salate.

Wie wichtig Salz für den Menschen ist, lässt sich bereits daran erkennen, dass es seinen eigenen Geschmackssinn hat: Nämlich „salzig“. Für die Herstellung vieler Speisen und das Zubereiten eines Großteils fast aller Gerichte ist das weiße „Gewürz“ unverzichtbar.

Gewonnen wird Salz auf drei verschiedene Arten: Die älteste Art ist das Leiten von Meerwasser in so genannte Salzgärten. Unter Sonneneinstrahlung kristallisiert das Wasser und es bilden sich Schichten des Meersalzes. In Deutschland wird Salz besonders als Steinsalz gewonnen. Hierfür wird das Speisesalz von seinem Umfeld Untertage getrennt. Eine weitere Möglichkeit für die Gewinnung von Salzen ist das Nutzen von Salinen.

Jahrhunderte lang galt Salz als wichtiges Handelsgut, das kleine Städte zu reichen Metropolen heranwachsen ließ. Salz war überall beliebt, jedoch in vielen Gegenden rar. So lief der Handel bereits vorgeschichtlich auf den so genannten Salzstraßen ab. Salz wurde auch das „weiße Gold“ genannt.

Jeder Mensch verbraucht im Jahr etwa 1,8 bis 6,4 Kilogramm Salz – Die Menge ist abhängig vom Individuum, wie etwa seinem Körpergewicht, und dem Klima seines Lebensraums.

Zur Verbesserung seiner Eigenschaften werden Salz verschiedene Zusatzstoffe zugeführt: Calciumcarbonat führt zum Beispiel zu einer verbesserten Rieselfähigkeit, iodiertes Salz, wie etwa durch Natriumiodat, schützt vor Mangelerscheinungen und zur Kariesprophylaxe wird Fluorid verwendet. Gesundheitlich sind alle Stoffe unbedenklich, viele Esoteriker raten aufgrund des Ursalz-Gedanken jedoch von Zusatzstoffen ab.

Salz kann auch teurer sein: Das wertvolle „Fleur Du Sel“, also „Blume des Salzes“, bildet sich in bestimmten Klimazonen an der Oberfläche vom Meersalzsalinen. „Fleur Du Sel“ wird von Hand geerntet und ist reich an Inhaltsstoffen.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Müllers Mühle Kartoffel-Linsensalat
Linsen, Kicher- erbsen und Co.

Rezepte, Tipps und neue Ideen mit Hülsenfrüchten.

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved