Schwenken – Butter gibt den letzten Pfiff

Schwenken – Butter gibt den letzten Pfiff
Gegarte Ravioli kurz in Butter schwenken - fertig!

Darf es etwas Butter sein? Beim abschließenden Schwenken in der Pfanne erhält gegartes Gemüse einen schönen Glanz und eine extra Portion Geschmack. Von dieser Behandlung profitieren auch Nudeln und Kartoffeln. Anstatt auf den Rührlöffel setzen Sie hier auf Ihr Handgelenk.

Schwenken ist einer dieser höchst effektiven Schritte am Ende des Kochprozesses. Ähnelt Ihr gekochtes Gemüse eher Schonkost, wird es durch das abschließende Schwenken in geschmolzener Butter zu einem wahren Genuss. Neben dem feinen Butteraroma, das den Eigengeschmack des jeweiligen Gemüses unterstreicht, sorgt das Schwenken auch für einen schönen Glanz. Der ist besonders dann ein echtes Plus, wenn Ihr Gericht ohne Soße serviert wird.

Soll es schnell gehen, geben Sie einfach ein Stückchen Butter zu dem Gemüse in den Topf und lassen sie dort kurz schmelzen. Gleichmäßiger wird das Ergebnis in einer Pfanne. Dort kann das Schwenken erst so richtig seine volle Wirkung entfalten. Geben Sie ein ordentliches Stück Butter in eine Pfanne und lassen Sie sie schmelzen. Je nach Geschmack kann die Butter auch stärker gebräunt werden. Sie erhält dann ein nussiges Aroma. Aber Vorsicht: Braune Butter verbrennt sehr schnell. Stärkere Hitze vertragen Butterschmalz oder geklärte indische Butter (Ghee).

Locker aus dem Handgelenk

Damit das Gemüse beim Schwenken nicht zerfällt, sollte es möglichst nicht mit Kochlöffeln oder Pfannenhebern traktiert werden. Die Methode heißt ja nicht umsonst "Schwenken": Der Inhalt sollte nur durch die Bewegung der Pfanne umverteilt werden. Damit das schöne Gemüse nicht auf Herd und Fußboden landet, braucht es etwas Übung. Das Geheimnis liegt im Handgelenk.

Halten Sie die Pfanne leicht schräg nach unten und ziehen sie ruckartig nach vorne und oben. Statt Schwenken ist hier eher eine Ziehbewegung gefragt. Der Inhalt wird dadurch an der gewölbten Vorderseite der Pfanne nach oben geschleudert und landet im hinteren Teil der Pfanne. So kommt eine Rotation zustande und Gemüse oder Nudeln werden zudem gleichmäßig von allen Seiten mit Butter überzogen. Gut geeignet ist eine nicht allzu schwere Pfanne mit Antihaftbeschichtung und Stiel.

Was kann ich alles in der Pfanne schwenken?

Neben Beilagen wie Möhren, Spargel oder Petersilienkartoffeln erhalten auch Nudeln und Spätzle durch das Schwenken in Butter eine willkommene Geschmacksverstärkung. Dabei kann eine etwa mit Salbei aromatisierte Butter auch gleich die Soße des Gerichts bilden. Schwenken ist zudem eine hervorragende Möglichkeit, um gegartes Gemüse oder frische Pasta schnell zu erhitzen. Und es muss auch nicht immer nur Butter sein: In Karamell geschwenkte Möhren sind ein Blickfang auf jedem Teller.

Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved