Senfkörner

Senfkörner - senfkoerner
Foto: Food & Foto

Weisser Senf ist der reife Samen einer einjährigen in Südeuropa heimischen Staude. Senf blüht in hellgelben dichten Doldentrauben und bildet Schoten, die die Samen enthalten.

Herkunft

Senf war in der Antike und im alten Rom bereits als Gewürz und Heilmittel bekannt. Das Senfpulver wurde über die fertigen Speisen gestreut. Im Jahr 812 ordnete Karl der Große den Bau von Küchenkräutern an, darunter auch Senf. Aber erst im Mittelalter begann man den gemahlenen Senf mit Essig und anderen Zusätzen zu einer Paste zu verarbeiten.

Geschmack

Senfkörner schmecken pikant bis scharf, dem Rettich ähnlich.

 

Verwendung

Senfkörner werden für die Herstellung von Senföl oder als Futterpflanze verwendet. Außerdem gibt es Senfsaat bei Verdauungsstörungen und Blähungen oder auch Senfpflaster als Umschlag bei fieberhaften Erkrankungen und Entzündungen. Senf- und Kressesprossen werden in England als Mischung für Sandwiches angeboten.

 

Aufbewahrung

Senfkörner sollten lichtgeschützt, kühl und trocken gelagert werden, fertiger Senf am besten in einem gut verschließbaren Glas im Kühlschrank.

 

Nährwert/Wirkstoffe

Senfkörner enthalten viele ätherische Öle.

 

Medizinische Wirkung

Die in Senfkörnern enthaltenen ätherischen Öle regen die Verdauung an. Senfkörner gelten sogar als natürliches Abführmittel. Schon ein Esslöffel am Tag reicht aus.

Kategorie & Tags
Spiralschneider
UVP: EUR 22,00
Preis: EUR 9,97 Prime-Versand
Sie sparen: 12,03 EUR (55%)
Bosch Stabmixer
UVP: EUR 64,99
Preis: EUR 35,44 Prime-Versand
Sie sparen: 29,55 EUR (45%)
Weinfass mit Zapfhahn
 
Preis: EUR 38,88 Prime-Versand
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved