Serbisches Reisfleisch - so einfach geht's

Serbisches Reisfleisch

Serbisches Reisfleisch ist ein echter Dauerbrenner unter den Alltagsgerichten – kein Wunder wenn man bedenkt, dass dieses Gericht alles beinhaltet, was eine gute Mahlzeit ausmacht. Es enthält Fleisch, eine Sättigungsbeilage, viel Gemüse und steht in 30 Minuten auf dem Tisch! Achja schmecken tut’s auch, und das sogar vorzüglich!

Ähnlich wie beim Djuvec-Reis, wird der Langkornreis tomatisiert. Anders als dieser ist serbisches Reisfleisch nicht nur Beilage, sondern ein vollwertiges, klassisches Gericht der Hausmannskost.

 

Serbisches Reisfleisch – Zutaten für 4 Personen:

 

Serbisches Reisfleisch – Schritt 1

Schweinefleisch schneiden
Gleichgroße Stücke sorgen für eine einheitliche Garzeit

Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung kochen. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden.

 

Serbisches Reisfleisch – Schritt 2

Paprika schneiden
Verschiedenfarbige Paprikaschoten sorgen für Farbtupfer auf dem Teller

Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Tomaten mit kochendem Wasser übergießen. Haut abziehen. Tomaten in Stücke schneiden.

 

Serbisches Reisfleisch - Schritt 3

Fleisch anbraten
Scharf anbraten - so entstehen aromatische Röststoffe

Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Zwiebeln, Knoblauch und Paprika im Bratfett anbraten, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

 

Serbisches Reisfleisch - Schritt 4

Tomaten hinzugeben
Nach dem Köcheln darf das Gemüse noch leichten Biss haben

Tomaten, Tomatenmark und Brühe zugeben und ca. 5 Minuten köcheln. Fleisch unterrühren. Reis abgießen, abtropfen lassen und ebenfalls unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Serbisches Reisfleisch - das Rezept lecker abgewandelt

Warum eigentlich auf dem Herd? Reisfleich lässt sich auch prima im Ofen zubereiten. Mit Wirsing und Pilzen dauert es zwar länger, bringt aber ordentlich frischen Wind in den Speiseplan.

Sehr gerne wird beim Serbischen Reisfleisch die Fleischsorte variiert. Anstelle von Schweinefleisch schmeckt's auch mit Kalb oder Hähnchen richtig gut. Die Zubereitung bleibt dabei die gleiche. Ebenfalls sehr gefragt ist die Version mit Hackfleisch, welches du sogar in der Pfanne lassen kannst, während das Gemüse in derselbigen gart. Kommt Curry mit ins Spiel ist das Gericht nicht mehr serbisch - aber trotzdem richtig lecker!

Wie gefällt dir unsere Kochschule zu Serbisches Reisfleisch? Wir freuen uns auf dein Feedback unter unseren Artikeln und Rezepten oder bei LECKER auf Facebook.

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonniere hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved