Skinny Bitch - Die Wahrheit über schlechtes Essen, fette Frauen und gutes Aussehen. Schlanksein ohne Hungern!

Skinny Bitch: Die Wahrheit über schlechtes Essen, fette Frauen und gutes Aussehen. Schlanksein ohne Hungern! - skinnybitch

Kurzbeschreibung

Schlanksein, ja bitte! Hungern, nein danke! "Skinny Bitch" serviert unverblümt und knallhart die Wahrheit über den Zusammenhang von Essverhalten und Figurproblemen. Die einzig wahre Ernährungsform lautet nämlich: Vegan! Das bedeutet kein Fleisch, kein Fisch, keinen weißen Zucker, keine verschleimenden Milch- oder Käseprodukte, keine Zigaretten, kein Alkohol, kein böses Koffein, kein Honig, kein Weißmehl... Was soll man laut der direkten, super-toughen Autorinnen denn dann bitte essen?

Neben detaillierten Informationen zu bösen Inhaltsstoffen wie Geschmacksverstärkern, chemischen Zusätzen wie Süßstoff oder anderen künstliche Aromen präsentieren die beiden Frauen zur Unterlegung ihrer Skinny Bitch-Theorie eine Reihe Rezept-Ideen. So soll man für ein perfektes Skinny Bitch-Dasein morgens vor allem Obst statt fieser Kohlenhydrate essen, mittags warme Gerichte und abends auch gern warm. Gemüse, Gemüse, Gemüse plus Tofu, Soja-Produkte, Getreide und viel Obst. Klingt eigentlich überzeugend. Ja, wirklich. Doch der Kleiderbügelhaken an der Sache: Jedes zweite Rezept enthält Knoblauch. Eigentlich alles, bis auf das Frühstück.

Will man wirklich eine superdünne Skinny Bitch sein, die Mundgeruch hat? Und lediglich Getreideprodukte, Bohnen, Linsen und alle möglichen Sorten von Hülsenfrüchten lassen leider auch nicht gerade vermuten, das man einen flachen, nicht-aufgeblähten Bauch hat.

Wahrscheinlich heißt das Erfolgsrezept hinter dem Skinny Bitch-Erfolgsrezept schlicht und einfach: Gar nix essen! Denn schließlich steht im Ratgeber: "Wer schlecht isst, darf sich über seine überflüssigen Pfunde nicht wundern." Gegen tägliche Knoblauchfahnen, Völlegefühl und Magenprobleme dürften die meisten Frauen aber sehr wohl etwas haben. Da nützt es auch herzlich wenig, wenn man weiß, dass Paris Hilton und Viktoria Beckham das Buch verehren.

Ja, Ernährung mit Köpfchen liegt im Trend. Doch die geneigte, schlaue Leserin sollte diesen Ratgeber lediglich als Inspirationsquelle lesen, öfter mal zu Obst und weniger zu fettigem Fleisch greifen und das eine oder andere Glas Wein ruhigen Gewissens trinken. Dann ist man nicht nur mit sich selbst im Reinen, sondern kann auch noch charmant seinem Traummann gegenübertreten.

Titel: Skinny Bitch: Die Wahrheit über schlechtes Essen, fette Frauen und gutes Aussehen. Schlanksein ohne Hungern! (Broschiert)

Autor: Rory Freedman, Kim Barnouin, Christiane Burkhardt

Verlag: Goldmann

ISBN: 3442170397

Erscheinungsdatum: 01.11.2008

Bei amazon.de kaufen

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Müllers Mühle Kartoffel-Linsensalat
Linsen, Kicher- erbsen und Co.

Rezepte, Tipps und neue Ideen mit Hülsenfrüchten.

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved