Spekulatius-Tiramisu – so einfach geht’s

Spekulatius-Tiramisu
Schicht für Schicht ist Spekulatius-Tiramisu ein Genuss

Rezepte, die ganz einfach von der Hand gehen, sind immer eine gute Idee! Genau in diese Kategorie fällt unser himmlisch schmeckendes Spekulatius-Tiramisu ohne Ei – dafür mit vielen leckeren Blaubeeren! Da es gut vorzubereiten ist, können wir das Dessert auch für große Runden wärmstens empfehlen - es verzaubert deine Gäste beim Adventsbrunch, auf dem Partybuffet oder zum Weihnachtsmenü.

In unserem Rezept verbinden sich die würzigen Aromen des Spekulatius optimal mit der herben Fruchtigkeit der Heidelbeeren. Anstelle dieser kann übrigens auch zu Himbeeren gegriffen werden. Die Menge kann beibehalten werden, anstelle vom Traubensaft wird dann allerdings besser zu Apfelsaft gegriffen.

 

Spekulatius-Tiramisu – Zutaten für 6 Personen:

 

Spekulatius-Tiramisu – Schritt 1:

Blaubeeren abbinden
Das Blaubeerkompott sorgt beim Spekulatius-Tiramisu für die fruchtige Note

In einem Topf Heidelbeeren, Traubensaft und 3 EL Zucker erhitzen und aufkochen. Stärke mit ca. 2 EL Wasser glatt rühren und unter Rühren in die Beeren gießen. Erneut aufkochen und ca. 1 Minute köcheln. Vom Herd nehmen, Zimt unterrühren, in eine Schüssel füllen, abkühlen lassen und ca. 30 Minuten kalt stellen.

 

Spekulatius-Tiramisu –Schritt 2:

Creme aufschlagen
So lange rühren, bis sich alle Zutaten verbunden haben.

Mascarpone, Quark, Vanillin-Zucker, 3 EL Zucker, Sahne, Spekulatiusgewürz und Zitronenschale in einer Schüssel mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. 

 

Spekulatius-Tiramisu –Schritt 3:

Mascarpone-Creme verstreichen
Je ordentlicher geschichtet wird, desto besser wird das Ergebnis

Boden einer Auflaufform (ca. 23 x 23 cm) mit ca. 15 Spekulatiuskeksen belegen. Hälfte der Mascarponecreme vorsichtig darauf verteilen. Beerenkompott daraufschichten. Erneut ca. 15 Spekulatiuskekse auf der Schicht verteilen, mit restlicher Mascarponecreme bedecken und glatt streichen. Spekulatius-Tiramisu ca. 1 Stunde kalt stellen.

 

Spekulatius-Tiramisu – Schritt 4:

Spekulatius-Tiramisu verzieren
Hübsch verziert ist das Spekulatius-Tiramisu auch für festliche Anlässe bestens geeignet

Kurz vor dem Servieren die Oberfläche abwechselnd mit Kakaosternen und übrigen Spekulatiuskeksen verzieren.

 

So mischt du dir dein Spekulatius-Gewürz einfach selber

Wenn du einen gut sortierten Gewürzschrank zuhause hast, kannst du das Spekulatiusgewürz ganz einfach selber mischen. Dafür vermengst du acht Teile Zimt mit jeweils zwei Teilen Muskatnuss und Nelken, sowie einem Teil Ingwer, Kardamom und weißem Pfeffer - alles natürlich gemahlen. Auf Wunsch kannst du einige Zitronenzeste hinzugeben, das bringt dem Gewürz und somit auf dem Spekulatius-Tiramisu eine angenehme Frische.

 

Die Stern-Schablone zum Spekulatius-Tiramisu

Natürlich kannst du eine Stern-Schablone ganz einfach kaufen (z.B. hier über amazon*). Aber das Selbermachen dauert auch nicht lange! Dafür zeichnest du einen Stern auf Papier und schneidest diesen von innen her aus. Wenn du kein Zeichengenie bist, kannst du einfach einen sternförmigen Plätzchenausstecher auf das Papier setzen, herumzeichnen und ebenfalls von innen ausschneiden. Anschließend kannst du die Schablone zum Bestäuben des Spekulatius-Tiramisus verwenden.

*Partner-Link

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved