Verschütteln – schnell und einfach mixen

Verschütteln – schnell und einfach mixen
Pfannkuchenteig lässt sich in einem Schraubglas verschütteln.

Das Verschütteln zeigt mal wieder, dass die simpelsten Lösungen in der Küche nicht selten auch die genialsten sind. Flüssige und feste Zutaten sollen gut gemischt werden? Verpassen Sie ihnen doch einfach in einem verschlossenen Schraubglas einen ordentlichen Schleudergang.

Möchten Sie auch einmal so lässig den Mixbecher shaken wie ein Barkeeper? Dann ist beim Verschütteln Ihre große Chance gekommen! Abgesehen von der Haltungsnote gibt es bei dieser Methode auch jede Menge Pluspunkte in punkto Effizienz zu gewinnen. Was auf andere Weise einen ziemlichen Aufwand mit hohem Spritzpotenzial bedeuten würde, wird beim Mischen von flüssigen und festen Zutaten in einem gut verschlossenen Schraubglas zum Kinderspiel.

Verschütteln ist hervorragend geeignet, um Wasser mit Mehl oder Stärke zu mischen. Diese Kombination wird häufig gebraucht, um Soßen zu binden oder einen Pudding zu kochen. Beim herkömmlichen Glattrühren mit Löffel oder Schneebesen in einer Schüssel können sich leicht Klümpchen bilden, die dann nur mit Mühe wieder aufzulösen sind.

Teig oder Dressing verschütteln - so einfach geht's

Geben Sie die gewünschte Menge an Mehl oder Speisestärke mit etwa der doppelten Menge an Flüssigkeit in ein sauberes Schraubglas, drehen den Deckel fest zu und schütteln den Inhalt einige Sekunden lang kräftig durch. Fertig ist die perfekte Mischung. Die Methode ist auch bestens geeignet, um garantiert klümpchenfreien Teig für Pfannkuchen herzustellen. Der ist schön dünn und lässt sich daher wunderbar durchschütteln. Nicht umsonst bieten einige Hersteller die trockene, fertige Teigmischung für Pfannkuchen in Plastikflaschen an. Dieses Prinzip können Sie genauso gut daheim anwenden.

Verschütteln ist auch ein großartiger Weg, um Salatdressings anzumischen. Das starke Durchmixen unterstützt das Emulgieren von Essig und Öl. Extra-Tipp: Befindet sich im Senfglas nur noch ein kümmerlicher Rest, können Sie die Vinaigrette gleich direkt darin verschütteln. So wird auch noch der letzte Rest Senf genutzt.

Nutzen Sie ein fast leeres Senfglas, um darin die Zutaten für ein Salatdressing zu verschütteln.

Welches Gefäß zum Verschütteln?

Ein weiterer Pluspunkt beim Verschütteln: Sie brauchen sich in keinerlei Unkosten stürzen. Verwenden Sie einfach Gläser von anderen Lebensmitteln, waschen diese gut aus und schon können diese als praktische Küchenhelfer zum Einsatz kommen. Für besonders kleine Mengen reicht bereits ein Kapern-Gläschen. Marmeladengläser sind generell groß genug für das Anmischen von Bindeflüssigkeit für Soßen. Ist viel Teig im Spiel, bieten große Joghurt- oder Rotkohlgläser genügend Platz für ordentliches Verschütteln.

Grundsätzlich ist zum Verschütteln jedes Gefäß geeignet, das sich gut verschließen lässt. Das kann auch eine dank Klippverschluss luftdichte Kunststoffdose sein. Etwas Vorsicht ist bei günstigen, gekauften Marmeladengläsern geboten. Diese sind manchmal nicht hundertprozentig dicht. Im Zweifelsfall proben Sie erst über der Spüle mit etwas Wasser. Ansonsten bekommen die Wände in der Küche schnell einen ungewollten Sprühregen ab.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved