Vincent Klink – Starkoch mit Musik im Blut

Vincent Klink – Starkoch mit Musik im Blut - vincent_klink_gross_hoch
Spätzle und andere Spezialitäten seiner Heimat haben einen festen Platz in Vincent Klinks Küche und Sendungen., Foto: SWR

Kochen ist Kunst, ist Kultur und Leidenschaft – wie kein anderer verbindet der beliebte Sternekoch Vincent Klink diese Ebenen in seinen TV-Sendungen, Büchern und am Herd seines Restaurants „Wielandshöhe“. Weil guter Geschmack eine Sache der Zutaten ist, und alles zuerst durch den Kopf gehen muss, verbindet der schwäbische Küchenchef ein freundliches Wesen mit spitzer Zunge und einem unnachahmlichen Gespür für Genusskultur.

Vincent Klink wuchs als Sohn eines Tierarztes auf und verbrachte seine Schulzeit in einem Schwäbisch Gmünder Klosterinternat. Obwohl er heute zu den bekanntesten Meisterköchen Süddeutschlands zählt, war das Kochen nicht sein erster Karrierewunsch. Eigentlich wollte sich Klink als Maler versuchen, was ihm sein Vater allerdings ausredete und ihn zu einem halbjährigen Praktikum in einer Metzgerei überredete. Von der Arbeit mit frischen Lebensmitteln fasziniert, begann er eine Kochlehre in zwei renommierten Küchen Süddeutschlands, dem „Adler“ in Rastatt und „Humplmayr“ in München.

Nach seiner Lehre machte sich Vincent Klink selbstständig und eröffnete mit seiner Frau Elisabeth das Restaurant „Postillon“. Der Gasthof befand sich zuvor im Besitz von Klinks Vater und stand kurz vorm Verkauf. Trotz großer Beschwerlichkeiten bei der Restauration erntete Klink 1978 die Früchte seiner harten Arbeit: seinen ersten Michelin-Stern. Seit 1991 führt Vincent Klink die Feder in seiner eigenen Gaststätte, der „Wielandshöhe“ im Stuttgarter Bezirk Degerloch, die 1998 ebenfalls mit einen Michelin-Stern prämiert wurde. Neben Haute Cuisine werden hier regionale, schwäbisch-deftige Speisen auf Sterneküchenniveau präsentiert. Der Küchenchef ist selbst durchgängig anwesend und grüßt mindestens einmal täglich die Gäste, nur für die Dreharbeiten seiner TV-Kochsendungen verlässt Vincent Klink einen halben Tag in der Woche die „Wielandshöhe“: „Donnerstagmittag mache ich das ARD-Buffet und im Anschluss eine Kochkunst Sendung. Donnerstagabends bin ich wieder in meiner Küche und im Restaurant. Ich bin also bis auf diesen Mittag immer im Betrieb. Grundsätzlich!“

Vincent Klink: Meister(koch) aller Klassen

Vincent Klink setzt sich für artgerechte Tierhaltung und gegen Gentechnik bei Lebensmitteln ein. Küchentrends wie Rückbesinnung auf regionale Küche und ökologischen Anbau der Zutaten beobachtet er eher amüsiert, gehören sie doch seit jeher zu seinem Credo: „Es gibt in der Grande Cuisine viele Stilrichtungen und das ist gut so, denn Vielfalt und Abwechslung sind für ein gutes Dasein höchst angenehm. Schon werden neue Trends ausgerufen. Jetzt heißt es ‚Back to the roots’, Regional u.s.w. Tja, könnte man meinen, da ist die ‚Wielandshöhe’ wieder mal voll im Trend. Aber gute Küche, die sich auf den Boden bezieht auf dem wir stehen, war nie aus dem Trend oder im Trend, ‚in’ oder ‚out’, sie ist schlichtweg für viele Genießer die Basis, ein Grundbedürfnis“, erklärt der Sternekoch auf seiner Webseite, die er selbst betreibt und mit Inhalt füllt, denn das Schreiben und die Literatur gehören ebenfalls zu seinen Leidenschaften.

Vincent Klink steht wie kein anderer für die schwäbische Sterneküche.

Dieses literarische Interesse äußert sich in diversen Kochbüchern, die Vincent Klink bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht hat, aber auch im „Häuptling Eigener Herd - Das Lebensmittel für Hirn und Wanst“, einer eigenen Zeitschrift, die er vierteljährlich im Eigenvertrieb mit dem befreundeten Satiriker Wiglaf Droste herausgibt. Zudem ist Vincent Klink auch leidenschaftlicher Musiker und hält gemeinsam mit dem Jazzpianisten Patrick Bebelaar musikalische Lesungen. Klink selbst liebt den Jazz und spielt Querflöte, Bassflügelhorn und Trompete. Musik, Literatur, Kochkunst – Vincent Klink ist kulturbegeisterter Crossoverkoch mit dem Leitspruch: „Ohne Hirn kein Schmack! Schmecken muss der Mensch erst lernen, genauso wie man das Sehen lernen muss oder das Lesen: Gute Malerei und gute Literatur lässt sich auch nicht einfach so erkennen, dass muss schon geübt werden.“

Steckbrief von Vincent Klink:

Name: Klink
Vorname: Vincent
Geburtstag: 29. Januar 1949
Geburtsort: Gießen
Wohnort: Stuttgart
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Vincent Klinks Restaurant:

Wielandshöhe
Alte Weinsteige 71
70597 Stuttgart-Degerloch
Telefon: +49 711 - 640 88 48

Homepage von Vincent Klink und seinem Restaurant:
https://www.wielandshoehe.de/


Vincent Klinks Stationen (Auswahl):

1971-1972: Lehre im Restaurant „Adler“ von Rudolf Katzenberger (Rastatt)
1972-1974: Lehre im Restaurant „Humplmayr“ (München)
1974: Eröffnung des ersten eigenen Restaurants „Postillon“ mit Frau Elisabeth (Schwäbisch Gmünd)
1991: Eröffnung Restaurant „Wielandshöhe“ in Stuttgart
1997: Start der TV-Kochsendungen „ARD-Buffet“ und „Kochkunst“

Vincent Klinks Auszeichnungen (Auswahl):


1978: Michelin-Stern für das Restaurant „Postillon“
1998: Michelin-Stern für das Restaurant „Wielandshöhe“
2010: Internationaler Eckart-Witzigmann-Preis in der Kategorie Wissenschaft und Medien. Begründung: „Vincent Klink verbindet in herausragender und zugleich wunderbarer Weise das Handwerk des Kochens mit dem Hand- und Mundwerk des Schreibens, des Musizierens und der Fernseh-Unterhaltung“.

Bücher von Vincent Klink (Auswahl):

* Immer dem Bauch nach: Kulinarische Reisen (2011)
* Meine mediterrane Küche: Kochkunst mit Vincent Klink (2010)
* Sitting Küchenbull: Gepfefferte Erinnerungen eines Kochs (2009)
* Meine Küche (2008)
* Wir schnallen den Gürtel weiter: Eine Essenz aus (2008)
* Vom Markt auf den Tisch: Koch-Kunst mit Vincent Klink (2000)
* Kochkunst mit Vincent Klink (1998)

Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved