Vorteig

Vorteig - vorteig
Vorteig lässt Kucehn & Co. aufgehen, Foto: Food & Foto

Ob für saftiges Brot oder lockere Kuchen - damit Hefegebäck im Ofen perfekt aufgeht, bereitet man zunächst einen so genannten Vorteig aus Hefe, etwas Flüssigkeit, wenig Mehl und Zucker zu.

Der Vorteig ist der erste Arbeitsschritt sowohl bei der Zubereitung von süßen oder herzhaften Teigen mit frischer Hefe. Für den Vorteig gibt man das gesamte Mehl in eine Schüssel und drückt eine Vertiefung in die Mitte. In diese Mulde bröckelt man die Hefe und verrührt sie mit einem Teil der lauwarmen Flüssigkeit, einem Teelöffel Zucker und etwas Mehl vom Rand zu einem dicklichen Brei - den Vorteig.

Den Vorteig lässt man dann zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen, bis er sein Volumen nahezu verdoppelt hat und sich kleine Bläschen bilden. Durch diese erste Ruhephase entwickelt die Hefe ihre volle Triebkraft, so dass der Vorteig später optimal aufgeht.

Erst nach dieser Phase gibt man die restlichen Zutaten mit in die Schüssel und verknetet sie zu einem glatten Teig. Diesen lässt man dann noch ein zweites Mal gehen.

Wenn Sie Hefeteig mit Trockenhefe zubereiten, ist der Arbeitsschritt des Vorteigs nicht notwendig.

 
 
 
Kategorie & Tags

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved