Warum eigentlich Fleisch- und Wurstalternativen?

Warum eigentlich Fleisch- und Wurstalternativen?
Lecker und veggie: die fleischfreien Produkte der Rügenwalder Mühle.

Fleischfrei ist raus aus der Körner-Ecke und kommt heute bunt, hip und sehr lecker daher. Viele Verbraucher mögen den Wurst- und Fleischgeschmack, sogar die, die wenig bis gar kein Fleisch essen.

Laut einer Online-Studie gaben über 2/3 der Flexitarier und Vegetarier an, dass sie speziell den Geschmack von Fleisch und Wurst schätzen. Kein Wunder, dass der Markt hier boomt wie Experten des Marktforschungsinstituts IRI herausgefunden haben.

Vor allem Klimawandel, Massentierhaltung und erhöhtes Gesundheitsbewusstsein stützen den Trend weg von tierischen Lebensmitteln hin zum nachhaltigen und bewussten Genuss. Orientierungshilfe für vegetarische und vegane Lebensmittel bietet das europäische V-Label, das hierzulande vom VEBU (Vegetarierbund Deutschland) vergeben wird. Als erster Wursthersteller bietet das Familienunternehmen Rügenwalder Mühle seit kurzem fleischfreie Produkte, die vom fleischhaltigen Original kaum zu unterscheiden sind.

"Wir wollen Menschen ansprechen, die nach einer vegetarischen Alternative zu ihrer Lieblingswurst suchen – eine, die genauso lecker schmeckt, aussieht und sich beim Reinbeißen genauso anfühlt", erklärt Godo Röben, Geschäftsleitung Marketing und Forschung & Entwicklung bei der Rügenwalder Mühle. Und das ist nicht zuletzt auch gut für die Gesundheit: Schließlich gilt übermäßiger Fleischverzehr als Risikofaktor für Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Herzkreislauferkrankungen oder Übergewicht.

 

Flexitarier, Vegetarier, Veganer - wer isst was?

Flexitarier essen heute schon seltener als alle zwei Wochen Fleisch, haben ihren Fleischkonsum im letzten Jahr reduziert oder planen dies. Rund 42 Millionen Menschen in Deutschland ernähren sich flexitarisch. Die meisten Flexitarier sind übrigens Frauen und meist etwas jünger.

Vegetarier: Neben pflanzlicher Kost verzehren die meisten Vegetarier nur Produkte von lebenden Tieren, z.B. Milch, Käse, Eier und Honig, aber kein Fleisch und keinen Fisch sowie daraus hergestelltes Schmalz oder Gelatine. "Lakto-Vegetarier" meiden Eier, essen aber Milchprodukte; "Ovo-Vegetarier" konsumieren Eier, aber keine Milch. Vegetarier machen schon etwa 10 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung aus. Bei den Vegetariern sind die Frauen deutlich in der Mehrzahl, vor allem junge Frauen ernähren sich vegetarisch.

Veganer: Vegan lebende Menschen ernähren sich rein pflanzlich. Tierische Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch, Milch, Eier und Honig werden durch pflanzliche Alternativen ersetzt.
Veganer lehnen alle tierischen Produkte ab, das geht meist auch über den Ernährungsbereich hinaus. (Meiden von Pelz, Wolle und Echtleder, Verwendung tierversuchsfreier, veganer Kosmetik etc.). In Deutschland leben rund 900.000 Veganer.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved