Was kann man mit Kaffeesatz machen?

Wir lieben Kaffee - und das schließt nicht nur das Getränk ein, sondern auch den Kaffeesatz! Der landet oft im Müll, dabei kann er eine wertvolle Haushaltshilfe sein. Das Überbleibsel des morgendlichen Wachmachsers besitzt ungeahnte Kräfte.

 

1. Kaffeesatz neutralisiert Gerüche

Der Kühlschrank riecht nach Käse? Die Einweckgläser und Plastikdosen duften mittlerweile etwas komisch? Kaffeesatz neutralisiert solche Gerüche auf natürliche Weise.

Den Kaffeesatz einige Stunden in den Plasitikdosen und Gläsern stehen lassen. Danach wie gewohnt ausspülen. Um die Gerüche aus dem Kühlschrank zu entfernen, können Sie die Reste in einer Schale platzieren. Einen Tag warten, und die unerwünschten Düfte sind verschwunden.

 

2. Kaffeesatz ist ein hervorragender Dünger

Beim Kaffeesatz handelt es sich um einen kostenlosen, umweltfreundlichen und nährstoffreichen Dünger. Neben Koffein enthält er Stickstoff, Kalium und Phosphor.

Bei der Anwendung ist folgendes zu beachten: Der Kaffeesatz muss erst abkühlen und möglichst trocken sein, bevor er mit frischer Blumenerde vermischt wird. Darüber freuen sich besonders Rosen und Geranien, aber auch Gemüsesorten wie Tomaten und Zucchini.

 

3. Kaffeesatz ermöglicht Färben ohne Chemie

Schon einmal Ostereier natürlich gefärbt? Wenn nicht, dann können Sie mit Kaffee anfangen. Die Überbleibsel in etwas lauwarmen Wasser lösen, das Ei darin eintauchen und anschließend an der Luft trocknen. Die Hülle bekommt dadurch eine karamellfarbene Marmorierung.

Neben Ostereiern können Sie auf ähnliche Weise Bastelpapier und Stoffe ein warmes Braun verleihen - eine simple DIY-Idee für die Familie.

 

4. Kaffeesatz reinigt hartnäckigen Schmutz

Eine der besten Vorzüge von Kaffeesatz ist seine Reinigungskraft. Auf einem Schwamm wirkt er wie Scheuermilch und löst selbst Schmutz, der durchs Einweichen nicht weggegangen ist. Diesen Effekt können Sie sich zu Nutze machen, zum Beispiel beim Reinigen eines verkrusteten Grillrosts oder angebratenen Topfes.

Den Kaffeesatz auf die verdreckte Stelle geben, sanft einreiben und dann gründlich schrubben. Zum Schluss mit Wasser abspülen.

 

5. Kaffeesatz macht schön

Für natürliche Beauty-Produkte sind die aufgebrühten Reste des Kaffees wie geschaffen. Als Haarshampoo stärken sie die Haarwurzeln, als Gesichtspeeling reinigen sie die Poren und als Body Scrub sorgen sie für glatte, geschmeidige Haut. Wir haben drei Ideen für Haut und Haar:

  • Gesichtspeeling: Kaffeesatz mit Olivenöl verdünnen und etwas Honig verfeinern. Auf das Gesicht geben, einmassieren und abspülen.
  • Body Scrub: Kaffeesatz zu gleichen Teilen mit Duschgel vermengen. Anschließend auf der Haut sanft verreiben und abspülen.
  • Shampoo: Eine Handvoll Kaffeesatz mit einem Klacks Shampoo oder Spülung mischen und wie gewohnt in die Haare einmassieren. Ein paar Minuten warten und ausspülen.

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Spiralschneider
 
Preis: EUR 8,98 Prime-Versand
Jamies Superfood
 
Preis: EUR 24,95 Prime-Versand
Chipsmaker
 
Preis: EUR 9,59 Prime-Versand
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved