Wasserkocher entkalken - so funktioniert's

Wasserkocher entkalken
Mit einfachen Hausmitteln kannst du einen Wasserkocher ganz leicht entkalken, Foto: brizmaker / Adobe Stock

Irgendwann erwischt es jeden Wasserkocher: Er setzt Kalk an. Zum Glück gibt es gleich mehrere Methoden, den Wasserkocher zu entkalken. Ob mit Backpulver oder Zitrone, hier findest du 4 Tipps, mit denen der Kocher bald wieder glänzt.

Jedes Küchengerät, das regelmäßig mit heißem Wasser in Berührung kommt, setzt mit der Zeit Kalk an. Das liegt vor allem am kalkhaltigen Wasser. Nachdem du dir einen Tee aufgegossen hast, trocknet das übrig gebliebene Wasser und bildet kalkhaltige Schichten und Schlieren. Mit diesen simplen Hausmitteln wirst du die unschönen Kalkablagerungen schnell wieder los:

 

 1 . Wasserkocher mit Backpulver entkalken

Backpulver ist ein echter Alleskönner im Haushalt. Entkalke auch deinen Wasserkocher mit dem Backtriebmittel. Fülle dazu ein Päckchen in den Wasserkocher und gieße ca. 200 ml kaltes Wasser hinzu – nicht mehr, da Backpulver in Kombination mit heißem Wasser ordentlich sprudelt.

Schalte den Kocher nun an, und warte, bis die Backpulver-Lösung kocht. Kippe die Flüssigkeit im Anschluss noch nicht weg. Lasse sie mindestens noch eine Stunde im Wasserkocher auskühlen, bevor sie in den Abfluss kommt.  

 

2. Wasserkocher mit Essigessenz entkalken

Essig schmeckt nicht nur im Dressing für den Salat. Essigessenz besitzt einen hohen Säuregrad und ist somit geradezu prädestiniert für die Entfernung von Kalk. Fülle 2 EL Essigessenz in einen Becher, gieße Wasser hinzu und verrühre die Lösung mit einem Löffel. Gebe das verdünnte Konzentrat nun in den Wasserkocher.

Schalte das Gerät anschließend an und koche die Flüssigkeit auf. Gieße die Lösung noch nicht ab, sondern warte noch mindestens 30 Minuten. Diese Zeit braucht der Essig, um den Kalk vollständig zu lösen. Spüle den Kocher vor Gebrauch noch einmal gründlich aus – fertig!

 

3. Wasserkocher mit Aspirin entkalken

Klingt im ersten Moment komisch – wirkt aber wahre Wunder: Reinige deinen Wasserkocher mit einer Aspirin Tablette. Die in dem Medikament enthaltene Acetylsalicylsäure bekämpft nicht nur Kopfschmerzen, sondern entfernt auch kalkhaltige Ablagerungen.

Löse einfach eine Tablette in einem Glas Wasser auf. Hat sie sich komplett zersetzt, fülle das Aspirin-Wasser in den Kocher und schalte ihn ein. Während die Lösung kocht, stellt die Acetylsalicylsäure ihre Kraft unter Beweis. Warte vor dem Wegkippen mindestens noch 30 Minuten. Die Apsirin-Lösung sollte schön durchziehen.

Tipp: Ist der Wasserkocher sehr stark verkalkt, löse ruhig 2 Tabletten in dem Wasser auf – viel hilft in diesem Fall wirklich viel.

 

4. Wasserkocher mit Zitrone entkalken

Wasserkocher mit Zitrone entkalken
Der Saft einer Zitrone entfernt Kalkablagerungen schonden, Foto: NIMA Stock / Alamy Stock Foto

Die vitaminhaltige Zitrusfrucht beweist auch als Reinigungsmittel ihre Power: Handelt es sich bei der Verkalkung um geringfügige Ablagerungen innerhalb des Kochers, schneide einfach eine frische Zitrone in zwei Hälften und reibe die Zitrone entlang ihrer Schnittfläche über die Verkalkungen. Übe währenddessen etwas Druck auf die Zitrone aus, damit der Saft austritt. Er wirkt wie ein biologischer Reiniger - die Zitrone wie der Schwamm dazu.

Ist der Wasserkocher etwas stärker verkalkt, hilft Zitronensäure. Die reine Säure greift den Kalk besonders effektiv an und muss noch nicht einmal aufgekocht werden.

Befülle den Kocher bis obenhin mit Wasser und gebe ein Päckchen Zitronensäure hinzu. Verrühre das Gemisch und lass es 3 – 4 Stunden lang einwirken. Spüle den Wasserkocher anschließen mit Wasser aus und freue dich über den wiedergewonnen Glanz!

 

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Spiralschneider
 
Preis: EUR 8,98 Prime-Versand
BIO Kokosöl
UVP: EUR 17,99
Preis: EUR 12,49 Prime-Versand
Sie sparen: 5,50 EUR (31%)
Getränkespender Globus
 
Preis: EUR 54,80
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved