Wein aus dem Burgenland - das Zentrum der österreichischen Rotweine

Das Burgenland ist das Zentrum der österreichischen Rotweine. Am Neusiedlersee herrschen ideale Bedingungen für kräftige, vollmundige Rotweine.

Im Burgenland steht zwar der Grüne Veltliner ganz oben auf dem Rebsortenspiegel, aber die wunderbarsten Weine dieser Region sind ganz ohne Zweifel die "Blaufränkischen", also Rotweine. Hier, am riesigen Neusiedlersee, der wie ein Wärmespeicher wirkt, entwickeln sich diese Reben ideal und ergeben Weine von großer Tiefe und feiner Struktur. Typisch für Weine aus dem Burgenland ist ein beeriges Bouquet, das sich nur hier in den klimatischen Bedingungen von Österreichs Süd-Osten perfekt entfalten kann. Blaufränkisch wird übrigens auch in Württemberg häufig angebaut - hier heißt die Sorte jedoch "Lemberger".

Etwas im Schatten des entfernt an Spätburgunder erinnernden "Blaufränkisch" steht der "Zweigelt", aus dem nicht nur im Burgenland, sondern in ganz Österreich lohnende Rotweine gekeltert werden. Sie sind etwas heller, würziger und werden oft im Barrique, also im kleinen Holzfass ausgebaut.

Spiralschneider
UVP: EUR 22,00
Preis: EUR 9,97 Prime-Versand
Sie sparen: 12,03 EUR (55%)
Bosch Stabmixer
UVP: EUR 64,99
Preis: EUR 35,44 Prime-Versand
Sie sparen: 29,55 EUR (45%)
Weinfass mit Zapfhahn
 
Preis: EUR 38,88 Prime-Versand
Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved