Ysop

Ysop - ysop
Ysop fördert die Verdauung., Foto: Food & Foto

Der Ysop ist vorwiegend als Würzkraut bekannt. Der Ysop ist ein mehrjähriger Lippenblütler, verwandt mit Lavendel, Salbei, Thymian und Rosmarin. Ysop wird etwa einen halben Meter hoch und wenn er sich an einem Standort wohl fühlt, wird Ysop ein umfangreicher, niedriger Busch. An den Stängeln des Ysop wachsen in Rosettenform angeordnete längliche, stiellose Blättchen.

Herkunft

Der Ysop kommt wild in Süd-, Südmittel- und Osteuropa vor.

Saison

Ysop blüht von Juli bis Oktober. Die Blätter sollten vor der Blüte geerntet und dann getrocknet werden.

Geschmack

Der Ysop hat einen leicht bitteren minzeähnlichen Geschmack, der an Thymian und Salbei erinnert.

 

Verwendung

Ysop hat ein sehr starkes Aroma und sollte deshalb sparsam verwendet werden. Salate, Soßen, Suppen, Braten,Kartoffeln, Sellerie und Fleischsalate lassen sich prima mit Ysop würzen. Fette Speisen werden durch Ysop bekömmlicher. Achtung: Bei Schwangerschaft keinen Ysop verwenden.

 

Aufbewahrung

Getrockneter Ysop sollte dunkel und luftdicht verschlossen gelagert werden, damit er seine Würzkraft nicht verliert.

 

Nährwert/Wirkstoffe

Ysop enthält ätherische Öle, den Bitterstoff Hesperidin, Gerbstoffe und Harz.

 

Medizinische Wirkung

Ysop fördert die Verdauung. Ysop wirkt magenstärkend, leicht wassertreibend, schleimlösend und entkrampfend.

Kategorie & Tags
Spiralschneider
UVP: EUR 22,00
Preis: EUR 9,97 Prime-Versand
Sie sparen: 12,03 EUR (55%)
Bosch Stabmixer
UVP: EUR 64,99
Preis: EUR 35,44 Prime-Versand
Sie sparen: 29,55 EUR (45%)
Weinfass mit Zapfhahn
 
Preis: EUR 38,88 Prime-Versand
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved