Zimt - so süß duftet der Advent

Zimt kommt als ganze Stange und gemahlen in den Handel.
Zimt kommt als ganze Stange und gemahlen in den Handel.

Zimt wird aus der Rinde von Zimtbäumen gewonnen und ist eines der ältesten Gewürze der Welt. Vor allem in der Adventszeit verfeinert das süße Aroma Plätzchen und Lebkuchen. Am besten verwenden Sie den hochwertigen Ceylon-Zimt.

Zimt - Herkunft:

Die Geschichte des Zimtes reicht weit zurück: Schon 3.000 v. Chr. soll er in China verwendet worden sein. Arabische Händler brachten das Gewürz in Umlauf, erst im 14. Jahrhundert gelangte es auch nach Europa. Zimt wird aus der Rinde von Zimtbäumen hergestellt - es gibt über hundert verschiedene Arten. Die Rinde wird geschält, fermentiert und getrocknet. Bei uns kommen vor allem Ceylon-Zimt aus Sri Lanka und Cassia-Zimt aus China auf den Markt.

Zimt - Einkauf:

Im Supermarkt finden Sie Zimt als Zimtstangen und als Pulver. Ist auf der Packung nicht vermerkt, um welche Zimt-Sorte es sich handelt, können Sie davon ausgehen, dass Cassia-Zimt drinsteckt. Wenn möglich greifen Sie lieber zu Ceylon-Zimt:

  • Ceylon-Zimt hat ein feines Aroma, ist teuerer und hochwertiger als Cassia-Zimt. Wird meist als Zimtstangen angeboten, die aus mehreren feinen Schichten bestehen und zigarrenförmig aufgerollt sind.
  • Cassia-Zimt schmeckt herb-süßlich. Ist günstiger und enthält mehr vom Schadstoff Cumarin als Ceylon-Zimt. Wird in der Regel als Pulver angeboten. Cassia-Zimtstangen haben eine dicke Rindenschicht.

Zimt - Verwendung:

Zimt schmeckt würzig, warm und leicht süßlich und ist ein klassisches Weihnachtsgewürz. Als Zimt-Zucker streuen wir es gerne über Milchreis und Apfelpfannkuchen. Außerdem ist Zimt fester Bestandteil orientalischer Gewürzmischungen wie Garam Masala oder Ras el Hanout.

Zimt - Aufbewahrung:

Zimt muss, wie fast jedes Gewürz, trocken und dunkel gelagert werden. Ungemahlen hält sich Zimt bis zu vier Jahre, als Pulver meist zwei bis drei Jahre.

Zimt - Ernährung:

Von übermäßigem Zimt-Konsum wird abgeraten, vor allem, wenn Sie Cassia-Zimt verwenden. Dieser enthält deutlich mehr Cumarin als Ceylon-Zimt. Der Aromastoff hat eine lebertoxische Wirkung und sollte daher nur in Maßen verzehrt werden. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung gilt, dass ein gesunder Erwachsener 0,1 mg Cumarin pro kg Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen darf. 2 g Cassia-Zimt enthalten bereits die tolerierbare Dosis für einen 60 kg schweren Menschen. Insbesondere zur Weihnachtszeit wird daher jedes Jahr empfohlen, nur geringe Mengen Zimtsterne zu verzehren. Kinder bis 15 kg sollten nicht mehr als sechs kleine Zimtsterne pro Tag naschen.

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Mediterranes Rotbarschfilet mit cremiger Polenta
Dampfgaren ist im Trend!

Alles über die schonende Garmethode.

Saupiquet
Retro-Bike zu gewinnen

Im Wert von 1.000 € inkl. Schlemmerpaket von Saupiquet

Großer Blogger- Wettbewerb

Arla Kærgården sucht eure besten Rezepte zum Brunch.

Leckere Sommersalate

mit Dekotipps und Rezeptideen für Ihre Sommerparty.

Bloggeraktion mit tollen Preisen

Wir suchen eure Lieblingsrezepte mit COMTÉ!

Die besten Eis-Rezepte

Leckere Erfrischung, ganz einfach selbst gemacht!

Das war die Prep&Cook Night

Tolle Rezepte und Impressionen der KRUPS Kochevents.

LECKER bei WhatsApp

LECKER Magazin

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved