Zucchini einfrieren – so bleibt das Gemüse haltbar

Zucchini einfrieren
Zucchini einfrieren und noch bis in den Winter hinein genießen, Foto: bravissimos / Adobe Stock

Die Zucchini ist ein echtes Saisongemüse, das zwischen Juli und Oktober auch aus dem heimischen Garten geerntet werden kann. Du möchtest noch im Herbst und Winter mit Zucchini kochen? Dann friere das Gemüse einfach ein!

 

Rohe Zucchini einfrieren

Der Sommer war ertragreich und du weißt gar nicht wohin mit der üppigen Ernte? Wegschmeißen kommt gar nicht in Frage – friere die grünen Stangen stattdessen einfach ein! Da große Zucchini oft sehr viel Wasser enthalten und nach dem Auftauen matschig werden, empfiehlt es sich, vor allem kleinere Exemplare einzufrieren.

Wasche deine Zucchini dafür kurz unter kaltem Wasser und trockne sie behutsam mit einem Küchentuch ab. Schneide sie im Anschluss in Scheiben oder Würfel, und lege sie in ein Sieb. Streue nun etwas Salz hinüber. Dieses entzieht dem Gemüse Flüssigkeit und bereitet es so optimal aufs Einfrieren vor.

Nach ungefähr 5 Minuten kannst du das herausgetretene Wasser abgießen und die Zucchini in eine gefrierfeste Dose legen. Ein Gefrierbeutel erfüllt den selben Zweck - wichtig ist bei beiden nur, dass du Dose oder Tüte mit einem Etikett beklebst, auf dem das Datum oder ein selbst errechnetes Haltbarkeitsdatum draufsteht.

Zucchini salzen
Salz sorgt dafür, dass die Zucchini Flüssigkeit verliert - so wird sie perfekt aufs Einfrieren vorbereitet
 

Wie lange sind frische, gefrorene Zucchini haltbar?

Da die rohe Zucchini weder gegart, noch gewürzt oder anderweitig vorbehandelt wurde, ist sie im gefrorenen Zustand bis zu 12 Monate lang haltbar. Hast du das Gefühl, die Zucchini ist nach dem Auftauen sehr matschig, oder riecht verdorben, wird sie selbst als Suppe nicht mehr schmecken. In solchen Fällen bleibt dir nichts anderes mehr übrig, als es zu entsorgen.

 

Vorgegarte Zucchini einfrieren

Ob gegrillt, gefüllt oder überbacken – auch bereits zubereitete Zucchini-Gerichte kannst du ohne Bedenken einfrieren. Fülle es dazu einfach in eine Gefrierdose und verschließe den Deckel. Beschrifte im Anschluss ein Etikett mit Datum, Inhalt und selbst errechnetem Verfallsdatum - und dann geht’s auch für die vorgegarte Zucchini ab in den Gefrierschank.

 

Wie lange sind vorgegarte, gefrorenen Zucchini haltbar?

Bereits gekochte Gerichte sind nicht ganz so haltbar, wie frisches Gemüse. Nichtsdestotrotz kannst du davon ausgehen, dass deine gefüllte Zucchini auch noch nach 5 Monaten im Froster hervorragend schmecken wird. Lass dein gefrorenes Zucchini-Gericht allerdings erst ein paar Stunden auftauen, bevor du es erneut in Pfanne oder Ofen erwärmst.

Vom Aufwärmen in der Mikrowelle solltest du absehen – die Zucchini wird sonst matschig und verliert stark an Geschmack. Eine andere tolle Möglichkeit, Zucchini haltbar zu machen ist, sie einzulegen. Auch eingelegte Zucchini kannst du so das ganze Jahr über genießen. Außerdem eignet sie sich super als kleines Geschenk aus der Küche.

 

Video-Tipp

 

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Spiralschneider
 
Preis: EUR 8,98 Prime-Versand
BIO Kokosöl
UVP: EUR 17,99
Preis: EUR 12,49 Prime-Versand
Sie sparen: 5,50 EUR (31%)
Getränkespender Globus
 
Preis: EUR 54,80
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved