Amarettini-Quark-Torte

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stücke
  • 125 g   Butter  
  • 200 g   Amarettini  
  • 250 g   rote Johannisbeeren  
  • 10 Blatt   weiße Gelatine  
  • 250 g   Schlagsahne  
  • 500 g   Magerquark  
  • 300 g   Vollmilch-Joghurt  
  • 250 g   Mascarpone  
  • 1 Päckchen   Vanillin-Zucker  
  • 100 g   Zucker  
  • 4 EL   Zitronensaft  
  •     Öl für die Form 
  •     rote Johannisbeerrispen, Puderzucker, Amarettini und Minze  

Zubereitung

45 Minuten
leicht
1.
Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen. Amarettini im Universalzerkleinerer fein mahlen. In eine Rührschüssel geben, geschmolzene Butter zufügen und mit den Händen (klebt etwas) gut mischen. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Öl ausstreichen. Brösel mit den Händen als Boden in die Form drücken. Ca. 1 Stunde kalt stellen. Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und vorsichtig von den Rispen zupfen. Gelatine einweichen. Sahne steif schlagen. Quark, Joghurt, Mascarpone, Vanillin-Zucker, Zucker und Zitronensaft mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze schmelzen. Von der Herdplatte nehmen, 4-5 Esslöffel Quarkcreme unterrühren. Anschließend in die übrige Quarkcreme rühren. Johannisbeeren vorsichtig unterheben. Creme 3-5 Minuten kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt. Sahne portionsweise unterheben. Creme locker auf den Boden in die Springform streichen und ca. 5 Stunden kalt stellen. Aus der Springform lösen und mit Johannisbeerrispen, Amarettini und Minze verzieren. Mit Puderzucker bestäuben
2.
Wartezeit ca. 6 Stunden
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 400 kcal
  • 1680 kJ
  • 11 g Eiweiß
  • 26 g Fett
  • 28 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Maass

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved