Apfelgelee selber machen - so geht's

Wie du aus Apfelsaft in wenigen Minuten herrliches Apfelgelee kochen kannst, verraten wir dir hier. Du hast frische Äpfel und mehr Zeit im Gepäck? Unten gibt's zusätzlich ein Apfelgelee-Rezept von der Pike auf.

Apfelgelee
Ein Highlight auf dem Frühstückstisch - selbst gemachtes Apfelgelee, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Ein knuspriges Croissant mit fruchtigem Apfelgelee bestrichen - besser kann der Tag gar nicht losgehen! Damit auch du immer ein Gläschen im Vorratsschrank findest, kommt hier das einfache Rezept:

 

Apfelgelee - Zutaten für 5 Gläser (à 300 ml):

  • 1/2 Bio-Zitrone

  • 1 l klarer Apfelsaft

  • 500 g Gelierzucker (2:1)

 

Apfelgelee - so wird's gemacht:

  1. Schale der Zitrone abreiben und die Frucht auspressen. Beides zusammen mit Apfelsaft und Gelierzucker in einen Topf geben und aufkochen. 
  2. Unter Rühren 4 Minuten unter Rühren köcheln lassen, dann eine Gelierprobe machen. Geliert die Masse noch nicht, länger kochen.
  3. Apfelgelee in saubere Gläser füllen und sofort fest verschließen

Tipp: Nicht nur schön fürs Auge, sondern auch fürs Butterbrot: Das Gelee kannst du, so wie im Foto oben, wunderschön mit einer Apfelscheibe garnieren. Dafür sehr feine Spalten eines Apfels für 1 Minute in heißem Wasser kochen, mit kaltem Wassser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Das eingefüllte Gelee mit der Scheibe bedecken und diese leicht herunterdrücken, sodass die Scheibe gerade eben vom Gelee bedeckt ist.

 

Apfelgelee aus frischen Früchten

Wer mit einer reichen Apfelernte aus dem heimischen Garten beglückt wird, oder im Herbst besonders günstig an die feinen Früchte kommt, kann das Gelee auch mit selbst gemachtem Apfelsaft, und trotzdem ohne Entsafter, zubereiten. Dafür eignet sich sogar Fallobst. Es ist lediglich wichtig, alle braunen Stellen abzuschneiden.

Für Apfelgelee aus frischen Früchten 2 kg Äpfel waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit 1 l Wasser aufkochen und in ca. 15 Minuten weich kochen. Ein Sieb mit einem Baumwolltuch auslegen und über eine Schüssel hängen. Die gekochten Äpfel mit Flüssigkeit darin über Nacht abtropfen lassen. 1 l Apfelsaft abmessen und das obenstehende Rezept befolgen. Wer besonders saure Äpfel hat, sollte etwas normalen Zucker zusätzlich hinzufügen, besonders süßen Äpfeln hingegen tut mehr Zitronensaft gut.

Die übriggebliebenen Apfelstückchen solltest du auf keinen Fall wegschmeißen - füge einfach ein bisschen Zucker hinzu, fertig ist ein leckeres Apfelkompott zum Nachtisch.

 

Apfelgelee raffiniert verfeinern

Mit einfachen Zutaten lässt sich Apfelgelee mit einem Extra an Aroma versehen! Winterlich wird's bei der Zugabe von einer Zimtstange oder Nelken, die du nach dem Kochen am besten wieder herausfischst. Ganz besonders raffiniert wird das Apfelgelee, wenn du beim Kochen einige Zweige Kräuter, wie Rosmarin, Thymian oder Minze hinzugibst. Auch ein Schuss Amaretto sorgt für neue Geschmackserlebnisse.

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved