Beeren-Joghurt-Terrine

Aus kochen & genießen 8/2016
5
(2) 5 Sterne von 5

Holunderblütensirup gibt der Joghurtcreme eine feine Süße. In der Kastenform kalt gestellt, lässt sich das erfrischende Dessert prima vorbereiten.

Zutaten

Für  Personen
  • 15 Blatt   Gelatine  
  • 650 g   gemischte Beeren (z. B. Erd-, Brom-, Johannis-, Him- und Heidelbeeren) 
  • 500 ml   Cranyberrynektar  
  • 500 g   Vollmilchjoghurt  
  • 100 g   Schlagsahne  
  • 100 ml   Holunderblütensirup  
  • 1 Dose(n) (à 850 ml)  Aprikosen  
  •     evtl. Frischhaltefolie  

Zubereitung

30 Minuten ( + 960 Minuten Wartezeit )
ganz einfach
1.
Am Vortag für das ­Beerengelee 7 Blatt Gelatine kalt einweichen. Beeren waschen, verlesen, Johannisbeeren abstreifen. Erdbeeren put­zen, halbieren. Nektar erhitzen, vom Herd nehmen. Gelatine ausdrücken, im heißen Saft auf­lösen. Lauwarm abkühlen lassen. Eine Kastenform (30 cm lang; 2,5 l Inhalt) kalt ausspülen oder mit Folie auskleiden. Beeren in der Form verteilen. Saft daraufgießen und ca. 4 Stunden kalt stellen.
2.
Für das Joghurtgelee 8 Blatt Gelatine kalt einweichen. Joghurt, Sahne und Sirup verrühren. Gelatine ausdrücken, bei schwacher Hitze auf­lösen. 4 EL Joghurtcreme unter die Gelatine rühren, dann alles unter übrige Creme rühren. Auf dem Beerengelee verteilen, über Nacht kalt stellen.
3.
Am nächsten Tag Aprikosen im Saft fein pürieren. Form kurz in heißes Wasser tauchen. Terrine auf eine Platte stürzen. In Scheiben schneiden und mit Aprikosensoße anrichten.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 170 kcal
  • 5 g Eiweiß
  • 5 g Fett
  • 26 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved