Bratapfel-Tarte mit gebrannten Mandeln

4
(1) 4 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stücke
  • 150 g   + etwas Mehl  
  • 50 g   + 5 EL + 1 EL Zucker  
  •     Salz  
  • 100 g   kalte + 2 EL Butter  
  • 1   Ei (Gr. M) 
  • 3 (à 150 g; z. B. Boskop)  kleine Äpfel  
  • 75 g   ganze Mandelkerne mit Haut  

Zubereitung

90 Minuten
leicht
1.
150 g Mehl, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 100 g Butter in Stückchen und Ei erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.
2.
Äpfel schälen und das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen. Äpfel halbieren. 5 EL Zucker in einer Tatin-Backform (25 cm Ø; s. Tipp) oder einer ofenfesten Pfanne (ca. 24 cm Ø) goldgelb karamellisieren.
3.
2 EL Butter darin schmelzen. Mandeln unterrühren. Äpfel mit der Schnittfläche nach oben in die Form setzen. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten dünsten. 10–15 Minuten abkühlen lassen.
4.
Teig auf wenig Mehl rund (ca. 25 cm Ø) ausrollen und auf die Äpfel legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) 30–35 Minuten backen.
5.
Tarte herausnehmen, in der Form 5–8 Minuten abkühlen lassen, bis der Karamell nicht mehr ganz so flüssig ist. Dann eine Tortenplatte auf die Form legen. Beides gegeneinanderdrücken und schnell die Form umdrehen.
6.
Dann vorsichtig herauslösen. 1 EL Zucker darüberstreuen. Bratapfel-Tarte lauwarm oder kalt servieren. Dazu schmeckt Crème fraîche oder Vanille-Eiscreme.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved