Bubble Waffle, Shrub und Co. - Food-Trends 2018

Bubble Waffle, Shrub und Co.
Foto: Adobe Stock / anaumenko

Schon von Bubble Waffle, Shrub oder Tee-Cocktails gehört? Das Jahr 2018 bringt so einige, mehr als ungewöhnliche Food-Trends mit sich. Welche du unbedingt kennen musst, was einfach Zuhause selbst gemacht werden kann, und wo die kreativen Ideen ihren Ursprung fanden, erklären wir dir hier.

 

Food-Trends 2018: Bubble-Waffle

Die Bubble Waffle, auch Egg Waffle genannt, erinnert optisch an eine Bienenwabe. Das ungewöhnliche Gebäck stammt ursprünglich aus Hongkong, wo es bereits seit den 50er Jahren ein beliebter Snack ist. In den USA wurde die Bubble Waffle neu entdeckt und mit Fruchtfüllung, Eis und anderen Toppings gepimpt.

Von dort aus gelangt die süße Köstlichkeit in diesem Jahr auch zu uns. Hierzulande ist die Egg Waffle mitlerweile in vielen Eisdielen in größeren Städten zu finden. Wir sagen: Diese Köstlichkeit musst du unbedingt probieren!

 

Food-Trends 2018: Shrub

Bereits im letzten Jahr eroberte ein Getränk auf Essigbasis die Bars: Der Switchel. Sein Geschmack ähnelt dem des Shrubs. Einziger Unterschied: Bei dem Switchel handelt es sich bereits um ein fertiges Getränk. Der Shrub hingegen ist ein Sirup, der erst mit Mineralwasser oder in Cocktails seinen Geschmack entfaltet.

Der Ursprung dieses Food-Trends reicht sogar noch weiter zurück als der der Bubble Waffle - nämlich bis ins 12. Jahrhundert. Im Orient wurden Früchte damals in Essig konserviert. Der Saft, der dabei entsteht, ist seitdem Bestandteil der orientalischen Küche - und taucht 2018 bei Instagram und Co. als genialer Food-Trend auf.

 

Food-Trends 2018: Glitterfood

Einer der verrücktesten Trends 2018 ist essbarer Glitzer. Immer häufiger werden Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Gebäck wie Cupcakes und sogar Bier mit dem schimmernden Hingucker verziert. Für das Funkeln des Pulvers sorgt Gummi arabicum, ein Stoff, der aus dem Harz der arabischen Gummi-Akazie gewonnen wird.

Übrigens: Das Trend-Topping kann man ganz einfach selber machen. Dazu Gummi arabicum und heißes Wasser zu gleichen Teilen vermengen und mit Lebensmittelfarbe einfärben. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verstreichen und bei 140° Umluft für 10 Minuten im Ofen trocknen lassen. Das durch Trocknung entstandene Glitzer vom Backpapier scharben und mahlen. Fertig ist der essbare Trend-Glitter.

 

Food-Trend 2018: Tee-Cocktails

Tee mit Kamille, Hibiskus und Co. ist längst nicht mehr altmodisch. Bereits im letzten Jahr wurde das Heißgetränk zu einem absoluten Trenddrink. 2018 schafft es kalter Tee sogar bis in die angesagtesten Cocktailbars der Stadt.

Kreationen Earl Grey Martini werden in diesem Jahr sogar zu regelrechten Kassenschlagern in vielen Bars. Die Cocktails aus edlen Bränden und natürlichen Tees sorgen ganz neue Geschmackserlebnisse, die Klassiker wie Mojito, Caipirinha und Co. alt aussehen lassen.

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved