Burgunderbraten

Aus kochen & genießen 2/2013
2.5
(2) 2.5 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 1   großes Bund Suppengrün  
  • 1   große Zwiebel  
  • 3 kg   Rinderbraten (aus der Keule) 
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  • 9 EL   Öl  
  • 3⁄4 l   Rotwein (z. B. Spätburgunder) 
  • 2 TL   Brühe  
  • 10   Wacholderbeeren  
  • 2 TL   Pfefferkörner  
  • 4   Gewürznelken  
  • 2–3   Lorbeerblätter  
  • 1, 5 kg   kleine Champignons  
  • 800 ml   Rinderfond (Glas) 
  • 4 TL   Demi-glace  
  • 60 g   Speisestärke  
  •     Alufolie  

Zubereitung

270 Minuten
leicht
1.
Suppengrün putzen bzw. schälen, waschen, grob schneiden. Zwiebel schälen, würfeln. Braten waschen, trocken tupfen. Salzen und pfeffern. Im großen Bräter in 3 EL heißem Öl kräftig anbraten, herausnehmen.
2.
Gemüse und Zwiebel anbraten. Fleisch daraufsetzen. Mit Wein und 3⁄4 l Wasser ablöschen. Brühe und Gewürzzutaten zufügen, aufkochen. Zugedeckt im heißen Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) ca. 4 Stunden schmoren.
3.
Pilze putzen, waschen. Evtl. halbieren. Portionsweise in 6 EL heißem Öl goldbraun braten. Würzen.
4.
Braten herausheben und mit Alufolie zudecken. Schmorfond durchsieben. Rinderfond und Demi-glace zufügen, aufkochen. Ca. 5 Minuten köcheln. Stärke und 100 ml Wasser glatt rühren. Soße damit binden, abschmecken.
5.
Braten aufschneiden, mit Pilzen und Soße anrichten. Dazu passen Spätzle (s. Tipp) und Blattsalat.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 570 kcal
  • 68 g Eiweiß
  • 22 g Fett
  • 8 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved