Butterplätzchen backen - so geht's

Butterplätzchen sind ein Dauerrenner in der Adventszeit. Die Kekse werden ohne viel Schnickschnack, dafür mit einer ordentlichen Portion Butter gebacken. Das macht sie schön zart. Wir verraten, wie der Plätzchen-Klassiker gelingt.

Das Grundrezept ist nicht nur an Weihnachten beliebt. Als Geschenk aus der Küche passen Butterplätzchen auch zu Ostern, am Geburtstag oder Valentinstag.

 

Butterplätzchen - Zutaten für ca. 90 Stück:

 

Butterplätzchen backen -  so geht's:

  1. Butter in einem Topf schmelzen und danach in einer Schüssel aus Porzellan oder Edelstahl für ca. 45 Minuten abkühlen lassen.
  2. Backofen vorheizen (Umluft: 160 °C/Ober-und Unterhitze: 180 °C).
  3. Die etwas fest gewordene Butter mit dem Rührstab des Mixers geschmeidig rühren. Währenddessen nach und nach Zucker und Vanillin-Zucker hinzugeben. So lange rühren, bis eine weißschaumige Masse entsteht. 
  4. 200 g Mehl portionsweise unter die Butterplätzchen-Masse unterrühren. Wenn der Teig fester wird, Milch hinzugießen. Anschließend das restliche Mehl in die Schüssel geben und zu einem glatten Plätzchenteig verkneten. Tipp: Sollte der Teig kleben, für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Fertigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Butterplätzchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 10 Minuten backen. Abkühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen oder bunt verzieren.

 

Rezepte




 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved