Chocolate Chip Cookies

3.64706
(34) 3.6 Sterne von 5

Softer Keksteig und extra große Schokostücke - so müssen Chocolate Chip Cookies sein. Mit unserem einfachen Rezept gelingt das Original ganz einfach!

Wie mache ich American Chocolate Chip Cookies?

Die Zubereitung des Grundteigs für amerikanische Cookies ist überhaupt nicht schwierig. Damit es aber wirklich auch die besten Chocolate Chip Cookies werden, sind ein paar Zutaten enscheidend. 

Verwende in jedem Fall geschmolzene Butter, denn diese verbindet sich ideal mit dem Zucker und lässt sich schön schaumig schlagen - so wird der Cookieteig super geschmeidig und das Backergebnis besonders knusprig.

Die Kombination aus Rohrohrzucker und Muscovado-Zucker* verleiht den Chocolate Chip Cookies außerdem ihre charakterische "chewy" Konsistenz und den feinen karamelligen Geschmack. Im Gegensatz zu herkömmlichem Zucker ist unraffinierter Vollrohrzucker nicht nur reicher im Geschmack, sondern enhält auch mehr Feuchtigkeit. 

Schokolade ist ein Muss!

Chocolate Chips Cookies ohne Chocolate Chips? Unmöglich! Damit die Schokostücke auch schon üppig in den Keksteig gelangen, hacken wir unsere Lieblingssschokolade einfacher selber in grobe Stücke. Du kannst aber auch genauso gut backfeste Schoko-Chunks* verwenden. Wer mag, kombiniert die Schoki mit kleingehackten Nüssen oder getrockneten Beeren. Auch lecker!

Tipps für perfekte Chocolate Chip Cookies

In vielen Originalrezepten wird gebräunte Butter verwendet. Die sogenannte Nussbutter entsteht, wenn du Butter solange erhitzt, bis sie leicht braun wird. Das verleiht den Cookies zusätzlich einen nussigen Geschmack. Unser Favorit!

Für einfaches und zügiges Portionieren des gekühlten Cookieteigs empfehlen wir dir einen Eis- oder TeigportioniererJe länger der Teig außerdem durchkühlt, desto besser gelingen die Cookies. Daher darf er bei uns auch gerne mal eine ganze Nacht lang im Kühlschrank schlummern. 

Weitere Rezepte für Cookies findest du hier >>

Chocolate Chip Cookies - das beste Rezept:

Zutaten

Für  Stück
  • 270 g   Mehl  
  • 1/2 TL   Natron  
  • 1/2 TL   Salz  
  • 170 g   Butter  
  • 200 g   brauner Zucker (z. B. Muscovado) 
  • 100 g   Rohrohrzucker  
  • 1 EL   Vanilleextrakt  
  • 1   Ei (Größe M) 
  • 300 g   Zartbitter-Schokolade  
  •     Backpapier  

Zubereitung

80 Minuten ( + 60 Minuten Wartezeit )
leicht
1.
Mehl und Natron mischen und in eine große Schüssel sieben. Salz untermischen.
2.
Butter schmelzen und mit dem Zucker verrühren, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben. Vanilleextrakt und Ei dazugeben und mit den Schneebesen des Handmixers cremig schlagen. Mehlmischung unterheben, bis alles gerade so verbunden ist (nicht zu lange rühren!).
3.
Schokolade grob hacken und unter den Teig heben. Teig luftdicht verpacken und mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
4.
Mit einem Teigportionierer ca. 8 Häufchen des gekühlten Teigs auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, dabei ausreichend Abstand lassen, da der Teig beim Backen zerläuft. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 12–14 Minuten backen, bis die Ränder leicht braun, der Kern aber noch weich ist.
5.
Backblech aus dem Ofen nehmen und Cookies 5 Minuten ruhen lassen. Cookies vorsichtig vom Backpapier lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Restlichen Teig ebenso verarbeiten.
6.
Haltbarkeit: Die Cookies halten sich in gut verschließbaren Keksdosen oder Gläsern etwa 2 Wochen. Magst du sie besonders soft, lege sie lauwarm mit Backpapier gestapelt in die Keksdose.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 150 kcal
  • 630 kJ
  • 2 g Eiweiß
  • 9 g Fett
  • 16 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: iStock / grandriver

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved