ANZEIGE
Feiertags-Tipp

So gelingt das perfekte Roastbeef

Zu ganz besonderen Anlässen kommt nur das Beste auf den Tisch. Wie wäre es mal wieder mit einem himmlischen Roastbeef?

Feiertags-Tipp: So gelingt das perfekte Roastbeef
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Feinstes Rindfleisch und deftige Beilagen – eine kulinarische Kombination, die vor allem an den Festtagen äußerst beliebt ist. Als echter Klassiker kann das zarte Roastbeef ganz unterschiedlich interpretiert werden – mediterran, deftig oder als Aufschnitt im Brioche-Brötchen. 

Traditionell wird das Roastbeef im Ganzen gegart und eignet sich besonders für Tage, an denen man viele Gäste zu Hause hat. Denn es ist ein beeindruckendes Erlebnis, wenn das gute Stück direkt am Tisch vor den Augen der anderen angeschnitten wird. 

Beim Kauf solltest du bereits auf eine gute Fleischqualität achten, denn man wird den Unterschied schmecken. Damit 4-6 Personen satt werden, benötigst du 1-1,5 kg Roastbeef und hitzestabiles Öl zum scharfen Anbraten wie z. B. Biskin® EXTRA HEISS. Und dazu? Je nach Anlass kannst du hier frei kombinieren, denn so ziemlich alles passt zu dem milden Fleischstück. In der Festzeit sind Beilagen wie Rotkohl, Knödelnockerln, Kürbisragout oder Rosmarinkartoffeln beliebt. Du stellst in deinem Kopf schon dein nächstes Feiertagsmenü zusammen? Dann lass dich von unserem köstlichen Roastbeef-Rezept inspirieren. 
 

Rezept-Tipp

 

Roastbeef mit Meerrettich-Kruste zu Kräuter-Süßkartoffeln und Bratapfel-Chutney

Zutaten für ca. 8 Personen:

Für die Kartoffeln und das Roastbeef:

  • 8 kleine Süßkartoffeln (à ca. 200 g)
  • 8 Stiele Thymian
  • 8 Zweige Rosmarin
  • 8 Lorbeerblätter
  • 6 EL Biskin® EXTRA HEISS Pflanzenöl
  • ca. 1 EL grobes Meersalz
  • 2 kg Roastbeef ohne Fettdeckel

Für die Meerrettichkruste:

  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL + 1 TL Biskin® EXTRA HEISS Pflanzenöl
  • 50 g frischer Meerrettich
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 50 g Sbrinz (Schweizer Hartkäse)
  • 75 g Semmelbrösel
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Mehl
  • 200 ml Rinderfond
  • 1 EL Granatapfel-Gelee

Zusätzlich:

  • Bratapfel-Chutney


Zubereitung: 

  1. Kartoffeln schälen, waschen und quer dicht an dicht fächerförmig einschneiden. Thymian und Rosmarin waschen, trocken schütteln und mit Lorbeer in die Einschnitte der Kartoffeln stecken. Kartoffeln auf eine Hälfte einer Fettpfanne verteilen, mit Biskin® Öl beträufeln und mit Meersalz bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 125 °C/ Umluft: 100 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten garen.
  2. Inzwischen Fleisch trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Biskin® EXTRA HEISS in einem flachen Bräter erhitzen, Fleisch darin ringsherum kräftig anbraten. Bräter mit dem Fleisch nach den 30 Minuten auf die zweite Hälfte der Fettpfanne zu den Kartoffeln stellen und bei gleicher Temperatur ca. 1 Stunde garen. (Kerntemperatur des Fleischs sollte bei 58 °C liegen). 
  3. In der Zwischenzeit für die Kruste Meerrettich schälen und fein reiben. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen streifen und fein hacken. Käse fein reiben. In einer Schüssel Meerrettich, Semmelbrösel, Petersilie, Käse und 1 TL Senf verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  4. Fleisch aus dem Ofen nehmen, mit übrigem Senf bestreichen und Kräuterkruste darauf verteilen und leicht an das Fleisch drücken. Fleisch zurück in den Ofen stellen, und Kruste auf der Grillfunktion (240 °C) ca. 4 Minuten goldbraun rösten. Fleisch aus dem Bräter nehmen und beiseitelegen. Bräter auf den Herd stellen. 1 TL Biskin® im heißen Bratfett schmelzen, Mehl einrühren und kurz anschwitzen. Gelee und Fond zugeben, aufkochen lassen und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und dazureichen. Dazu schmeckt Bratapfel-Chutney.

Zubereitungszeit ca. 2 Stunden

Pro Portion ca. 2850 kJ, 680 kcal, Eiweiß 63 g, Fett 22 g, Kohlenhydrate 57 g

Ein leckeres Hauptgericht für das Festtagsmenü, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved