Filetsteaks mit Portwein-Blaubeer-Sauce und Pilzen

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 150 g   tiefgefrorene Blaubeeren  
  • 150 ml   Portwein  
  • 3 EL   Rohrzucker  
  • 2   Schalotten  
  • 2 TL   Öl  
  •     Dijon-Senf  
  •     Salz, Pfeffer  
  •     etwas abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange 
  • 250 g   Pfifferlinge oder Champignons  
  • 1 EL   Öl  
  • 2   Schalotten  
  • 200 ml   Kochsahne  
  • 2-3 TL   Dijon-Senf  
  •     Salz, Pfeffer  
  • 4 (à 175 g)  Rinderfiletsteaks  
  •     Salz, Pfeffer  
  • 2 EL   Öl  
  • 4 Scheiben   Kastenweißbrot  
  • 4 TL   Crème fraîche  
  •     Petersilie zum Garnieren 

Zubereitung

60 Minuten
1.
Für die Blaubeer-Sauce Blaubeeren, Portwein und Rohrzucker in einem kleinen Topf 5 Minuten köcheln lassen. Schalotten pellen und fein würfeln. Öl erhitzen. Schalotten darin glasig dünsten. Blaubeeren mit Flüssigkeit zugeben.
2.
Mit Senf, Salz, Pfeffer und Orangenschale pikant abschmecken. Warm stellen.
3.
Pfifferlinge (oder Champignons) säubern und putzen. Öl in einer Pfanne erhitzen, einige schöne Pfifferlinge darin kurz anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Restliche Pfifferlinge fein hacken.
4.
Schalotten pellen und fein würfeln. Pfifferlinge und Schalotten in die Pfanne geben und darin anbraten. Kochsahne angießen und offen dick cremig einkochen lassen. Senf einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5.
Warm halten.
6.
Filetsteaks salzen und pfeffern. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Steaks darin pro Seite ca. 4-5 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen und etwas ruhen lassen. Restliches Öl in die Pfanne geben und die Weißbrotscheiben darin von beiden Seiten goldbraun braten.
7.
Pilzmasse auf den Brotscheiben verteilen. Steaks darauf setzen und die Blaubeer-Sauce auf den Steaks und auf dem Teller verteilen. Mit den beiseite gestellten Pfifferlingen, einem Klecks Crème fraîche und Petersilie garniert servieren.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved