ANZEIGE

Focaccia - das klassische Rezept

Außen knusprig und goldbraun, innen fluffig und saftig - so sollte die perfekte Focaccia sein! Mit unserer Backschule für den italienischen Klassiker bist du für den nächsten Grillabend mit Freunden bestens vorbereitet.​

Focaccia mit Rosmarin und Meersalz
Focaccia ist ein Traditionsgebäck aus Italien und schmeckt frisch besonders gut, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

Diese Zutaten brauchst du für ein Brot:

  • 8 Zweige Rosmarin
  • ½ Würfel Hefe (ca. 21 g)
  • 225 g Mehl (Typ 550)
  • 7-8 EL gutes Olivenöl
  • SALDORO Meersalz
  • Polenta für das Backblech, etwas Mehl zum Unterkneten
 

Focaccia selber machen – so geht‘s:

Focaccia zubereiten
Mithilfe der Finger entstehen die charakteristischen Löcher in der Focaccia, Foto: Adobe Stock / hanabiyori
  1. Rosmarin waschen, trocken tupfen, Nadeln von den Stielen zupfen und fein hacken. 150 ml Wasser leicht erwärmen, Hefe hineinbröseln und darin auflösen.
  2. Die angerührte Hefe zum Mehl geben und mit 1/2 TL Salz, der Hälfte des Rosmarins und 2 EL Öl erst mit einer Gabel vermengen und dann mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30-40 Minuten gehen lassen.
  3. Teig erneut durchkneten und auf einem mit Polenta ausgestreutem Backblech (ca. 20 x 30 cm) verteilen. Olivenöl darüber geben und mithilfe eingeölter Finger Löcher hineindrücken. Vorsicht: nicht ganz bis auf den Boden drücken! Erneut zugedeckt ca. 20-30 Minuten gehen lassen.
  4. Brot mit 3–4 EL Öl beträufeln, mit SALDORO Meersalz und übrigem Rosmarin bestreuen. In den vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) geben und großzügig mit Wasser besprühen. 10–15 Minuten braun backen.
  5. Herausnehmen, nochmals mit ca. 2 EL Öl beträufeln und auskühlen lassen. Frisch und lauwarm servieren.

 

Eine tolle Idee: Focaccia vom Grill

Ist der Focaccia-Teig erstmal vorbereitet, lässt sich dieser auch wunderbar auf dem Grill backen und erhält tolle Röstaromen! So kannst du die Teigfladen auch entspannt zusammen mit deinen Freunden bei einem Bierchen am Grill zubereiten.

Und so wird's gemacht: Den vorbereiteten Teig in vier gleichgroße Portionen teilen und je zu einer Kugel formen. Etwa fingerdicke Fladen formen und mit Öl, Rosmarin und SALDORO Meersalz bestreuen. Ein großes Stück Alufolie löchern und mit Öl bepinselt auf den Grillrost legen. Die Fladen mit der bestreuten Seite nach Oben auf die Alufolie legen und bei mittlerer Hitze 8-10 Minuten von beiden Seiten grillen.

 

So wird die Focaccia perfekt:

  1. Focaccia-Teig ist generell etwas weicher als Pizzateig. Sollte der Teig dennoch zu feucht oder klebrig sein, knete esslöffelweise Mehl unter bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  2. Gutes Olivenöl ist das Herzstück einer Focaccia. Für die Zubereitung solltest du daher auf qualitativ hochwertiges Natives Olivenöl Extra zurückgreifen.
  3. Kein Gefäß zum Besprühen parat? Einfach eine Schale mit Wasser mit in den Backofen stellen. So wird die Focaccia schön knusprig!
  4. Anstatt das Backblech mit Polenta auszustreuen, kannst du es auch einfach mit Backpapier auslegen.
  5. Brot- oder Hefeteige werden mit backstarkem Mehl Type 550 besonders fein und formstabil. Das sorgt dafür, dass sich der Teig optimal kneten und formen lässt und der Hefeteig gut gelingt. Für die Focaccia also ideal!
Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved