Forellenbuletten mit Senf-Schnittlauch-Creme

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 15   tiefgefrorene rohe Garnelen (à ca. 20 g; ohne Kopf, in Schale)  
  • 600 g   Forellenfilet (ohne Haut und Gräten) 
  • 3   Schalotten  
  • 1/4 Bund   glatte Petersilie  
  • 4 EL   Öl  
  • 1 Bund   Schnittlauch  
  • 250 g   Crème fraîche  
  • 125 ml   Milch  
  • 3 EL   Dijon Senf  
  • 3 EL   körniger Senf  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  •     Zucker  
  • 60 g   Semmelbrösel  
  • 3   Eigelb (Größe M) 

Zubereitung

35 Minuten
ganz einfach
1.
Garnelen in ein Sieb geben und bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Forellenfilets waschen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden. Schalotten schälen, in feine Würfel schneiden. Petersilie waschen, Stiele trocken schütteln. Blätter abzupfen und klein hacken. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten darin andünsten, Petersilie dazugeben
2.
Schnittlauch waschen, trocken schütteln und die Hälfte in feine Röllchen schneiden. Crème fraîche, Milch und beide Senfsorten verrühren. Schnittlauch, bis auf etwas zum Bestreuen, dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen
3.
Garnelen schälen, Darm entfernen, Garnelen waschen, trocken tupfen und fein hacken. Fisch, Garnelen, Semmelbrösel, Schalotten und Eigelb vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse 12 Buletten formen. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Buletten unter Wenden 8–10 Minuten braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier legen. Die Buletten auf vier Teller verteilen, mit Senf-Schnittlauch-Creme servieren und Schnittlauch bestreuen
4.
Wartezeit 1 3/4 Stunden
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 680 kcal
  • 2850 kJ
  • 53 g Eiweiß
  • 42 g Fett
  • 22 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Bonanni, Florian

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved