Gefüllte Putenbrust mit Spinat und Pinienkernen

0
(0) 0 Sterne von 5
Gefüllte Putenbrust mit Spinat und Pinienkernen Rezept

Zutaten

Für Personen
  • 375 Spinat 
  • 2   mittelgroße Zwiebeln 
  • 1   Knoblauchzehe 
  • 75 Butter oder Margarine 
  •     Salz 
  •     Pfeffer 
  •     geriebene Muskatnuss 
  • 40 Pinienkerne 
  • 1,25 kg  Putenbrust 
  • 150-175 Gorgonzola Käse 
  • 3/8 Klare Hühnerbouillon (Instant) 
  • 1,2 kg  kleine Kartoffeln 
  • 40 Mehl 
  • 3/8 Gemüsebrühe (Instant) 
  • 3/8 Milch 
  • 1 Bund  Schnittlauch 
  • 1   mittelgroße Tomate 
  • 3 EL  dunkler Soßenbinder 
  • 50 Crème fraîche 
  • 6   Schaschlikspieße aus Holz 
  •     Küchengarn 

Zubereitung

105 Minuten
leicht
1.
Spinat putzen, gründlich waschen und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen. 1 Zwiebel würfeln, Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken. 15 g Fett in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel und Knoblauch darin andünsten. Spinat zufügen und zugedeckt zusammenfallen lassen. Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und ohne Deckel 4-5 Minuten dünsten, bis keine Flüssigkeit mehr im Topf ist. Spinat auf ein Sieb geben und abkühlen lassen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, sofort herausnehmen und auskühlen lassen. Putenbrust waschen, trocken tupfen und seitlich eine Tasche einschneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. 100 g Gorgonzola in kleine Stücke schneiden, und mit ca. der Hälfte der Pinienkerne unter den Spinat mischen. Putenbrust mit Spinat füllen und mit Schaschlikspießen zustecken. Mit Küchengarn schnürsenkelartig zubinden und die Spieße etwas kürzer schneiden. Übrige Zwiebel vierteln und zusammen mit der Putenbrust in einen Bräter geben. 20 g Fett in Flöckchen auf der Brust verteilen und ca. die Hälfte der Hühnerbouillon angießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 1 Stunde braten. Rest Bouillon nach und nach angießen. Inzwischen Kartoffeln gründlich waschen und in kochendem Wasser ca. 15 Minuten garen. 40 g Fett in einem Topf erhitzen und das Mehl darin anschwitzen. Brühe und Milch unter Rühren zugießen und aufkochen. Béchamelsoße ca. 5 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, in ca. 1 cm lange Röllchen schneiden. Schnittlauch, bis auf etwas zum Bestreuen, in die Soße geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Kartoffeln auf ein Sieb gießen, unter kaltem Wasser abschrecken und die Schale abziehen. Kartoffeln in die heiße Soße geben und warm stellen. Tomate waschen, vierteln und die Kerne entfernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. 50-75 g Gorgonzola würfeln und nach 1 Stunde auf der Putenbrust verteilen. Etwas anschmelzen lassen, dann die Tomatenwürfel und restliche Pinienkerne daraufstreuen. Nochmals ca. 5 Minuten backen. Putenbrust aus dem Fond heben, warm stellen und 5-10 Minuten ruhen lassen. Bratfond durch ein Sieb streichen, aufkochen und Soßenbinder unter Rühren einrieseln lassen. Soße nochmals kurz aufkochen und mit Crème fraîche verfeinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spieße und Band entfernen und den Braten in Scheiben schneiden. Scheiben mit etwas Soße auf einer Platte anrichten. Béchamelkartoffeln mit restlichem Schnittlauch bestreuen und garnieren und mit der restlichen Bratensoße extra dazureichen
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

6 Personen ca. :
  • 660 kcal
  • 2770 kJ
  • 65g Eiweiß
  • 28g Fett
  • 37g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Först, Thomas

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved