Große Baisertörtchen mit Physalis-Creme

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stück
  • 3   Eiweiß (Größe M)  
  • 150 g   Zucker  
  • 1 Prise   Salz  
  • 2 TL   Weißwein-Essig  
  • 1 Dose(n) (425 ml)  Aprikosen  
  • 200 g   Physalis  
  • 500 g   Crème fraîche  
  • 2 Päckchen   Vanillin-Zucker  
  • 1-2 EL   Puderzucker  
  •     Physalis eventuell in Schokolade oder Zucker getaucht zum Verzieren 
  •     Minze zum Verzieren 
  •     Backpapier  

Zubereitung

75 Minuten
leicht
1.
Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei Zucker und Salz einrieseln lassen. Essig zufügen, so lange schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Mit einem großen Esslöffel 9 Kleckse Baisermasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit dem Löffelrücken leicht eindellen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: Stufe 1) 40-60 Minuten backen. Inzwischen Aprikosen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Physalis putzen und waschen. Baiser aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen. Abgetropfte Aprikosen und Physalis in einen hohen Rührbecher geben und mit einem Pürierstab pürieren. Crème fraîche in einen hohen Rührbecher geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes aufschlagen, dabei Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Crème fraîche und einen Klecks Fruchtpüree auf die Baisers geben. Mit Puderzucker bestäuben. Auf einer Platte anrichten, mit Physalis und Minze verzieren. Sofort servieren. Restliches Püree extra dazureichen
2.
30 Minuten Wartezeit. Foto: Först, Food & Foto, Hamburg
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 290 kcal
  • 1210 kJ
  • 4 g Eiweiß
  • 17 g Fett
  • 30 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Först, Thomas

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved