Honigkuchenmond

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

  • 100 g   entsteinte, halb-  
  •     getrocknete Pflaumen  
  • 2   Eier (Größe M) 
  • 125 g   Zucker  
  • je 1 Messerspitze   Gewürz-  
  •     nelken und Kardamom  
  • 1/2 TL   Zimt  
  • 250 g   flüssiger Honig  
  • 250 g   Mehl  
  • 1/2 Päckchen   Backpulver  
  • 2 (à 150 g)  Päckchen  
  •     weiße Kuvertüre  
  • ca. 25 g   ungeschälte  
  •     Mandeln  
  • 50 g   Zartbitter-Kuvertüre  
  •     Fett für die Form 
  • 1   kleiner Gefrierbeutel  
  •     Alufolie  

Zubereitung

90 Minuten
leicht
1.
Backpflaumen würfeln. Eier und Zucker schaumig rühren, Gewürze und Honig zufügen. Mehl und Backpulver mischen und unter die Honigmasse rühren. Backpflaumen unterheben. Teig in eine gefettete Springform (26 cm Ø) füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 40 Minuten backen.
2.
10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Weiße Kuvertüre in Stücke schneiden und in einem heißen Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit aus dem Honigkuchen-Boden einen Mond ausschneiden.
3.
Aus dem restlichen Teig Sterne ausschneiden. Ein Kuchengitter mit Alufolie auslegen. Mond und Sterne daraufsetzen und mit weißer Kuvertüre überziehen. Mandeln halbieren und den Mond damit verzieren. Kühl stellen.
4.
Dunkle Kuvertüre ebenfalls zerkleinern und im heißen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen und in einen kleinen Gefrierbeutel füllen. Eine kleine Ecke abschneiden und auf den Mond und die Sterne Konturen malen.
5.
Trocknen lassen. Ergibt ca. 20 Stücke.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 240 kcal
  • 1000 kJ

Kategorien & Tags

Foto: Schmolinske, Armin

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved