Kartoffeln grillen - so geht's richtig

So einfach, so gut: Kartoffeln zu grillen ist im Sommer die beste Zubereitungsart für das bodenständige Knollengemüse. Wir zeigen verschiedene Varianten und geben dir praktische Tipps, wie Kartoffeln auf dem Rost richtig lecker werden.

Kartoffeln grillen
Einfach lecker: Kartoffeln in Scheiben schneiden und grillen, Foto: ShowHeroes
Inhalt
  1. Kartoffeln in Scheiben grillen
  2. Folienkartoffeln grillen
  3. Hasselback-Kartoffeln grillen
  4. Die besten Dips zu Grillkartoffeln
  5. Welche Kartoffeln kann man am besten grillen?
  6. Muss man Kartoffeln zum Grillen vorkochen?
 

Kartoffeln in Scheiben grillen

Die einfachste Art Kartoffeln zu grillen, ist es, sie roh in Scheiben zu schneiden und zu marinieren. 

Pro Person rechnet man als Beilage 1-2 Kartoffeln. 

Zutaten:

So einfach geht's:

  1. Kartoffeln samt Schale unter fließendem Wasser mit einer Gemüsebürste* abbürsten und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Nadeln vom Rosmarinzweig abstreifen und fein hacken.
  2. Kartoffelscheiben in einer großen Schale gründlich mit Öl und Rosmarin mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 30 Minuten marinieren.
  3. Kartoffeln auf dem heißen Grill von jeder Seite etwa 10 Minuten grillen bis sie goldbraun sind.

Extra-Tipp: Je nach Geschmack kannst du die Marinade zusätzlich mit Paprikapulver, Curry, ChiliKurkuma oder frischem Knoblauch verfeinern.

 

Folienkartoffeln grillen

Sie sind der Klassiker, wenn es ums Kartoffeln grillen geht. Wir erklären die einfache Zubereitung für Folienkartoffeln vom Grill. 

Je nach Größe der Kartoffeln rechnet man pro Person als Beilage 1-2 Stück.

Kartoffeln grillen: Folienkartoffeln
Folienkartoffeln grillst du direkt in der heißen Glut, Foto: ShowHeroes

Zutaten:

So geht's Schritt für Schritt:

  1. Kartoffeln samt Schale unter fließendem Wasser abbürsten und mit einer Gabel mehrfach einstechen. So gelangt die Hitze der Glut besser ins Innere der Kartoffel und der Garvorgang wird beschleunigt.
  2. Kartoffeln auf ein quadratisches Stück Alufolie setzen, mit Olivenöl bepinseln und mit einer guten Prise Salz würzen.
  3. Alufolie fest verschließen und Kartoffeln direkt in die heiße Glut legen, da dort die Hitze am größten ist. 30-40 Minuten gar grillen, dabei mehrmals mit einer Grillzange wenden.
  4. Tipp für die Garprobe: Einfach vorsichtig mit einer Gabel in die Kartoffel stechen. Rutscht die Kartoffel locker von der Gabel, ist sie fertig! 

Extra-Tipp: Für eine leckere Würze kannst du Rosmarin, Thymian oder andere hitzebeständige Kräuter mit ins Kartoffelpäckchen geben.

Das schmeckt dazu:

 

Hasselback-Kartoffeln grillen

Sie heißen auch Fächerkartoffeln und sind eine schwedische Erfindung. Klassisch werden Hasselback-Kartoffeln im Backofen zubereitet, aber auch als Grill-Variante sind sie richtig lecker.

Pro Person rechnet man als Beilage je nach Größe der Kartoffeln 2-3 Stück.

Hasselback-Kartoffeln grillen
Hasselback-Kartoffeln sind auch vom Grill ein Gedicht, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten:

  • mittelgroße Kartoffeln (festkochend oder vorwiegend festkochend)
  • Salz
  • Olivenöl

So geht's Schritt für Schritt:

  1. Kartoffeln samt Schale unter fließendem Wasser abbürsten und längs zwischen zwei Essstäbchen oder Holzspieße legen. Kartoffel mit einem scharfen Messer fächerförmig einschneiden, dabei jeweils 2-3 mm Abstand zwischen den Einschnitten lassen. Die Spieße dienen als Abstandshalter, sodass die Kartoffel nicht vollständig durchgeschnitten wird. 
  2. Je eine Prise Salz und einen kleinen Schuss Olivenöl in jeden zweiten Einschnitt geben. Die Kartoffeln in eine Grillschale* geben und auf dem heißen Grill 50-60 Minuten garen.

Extra-Tipp: Statt Olivenöl kannst du Butterflöckchen in die Einschnitte geben. Wer es etwas reichhaltiger mag, füllt die Kartoffeln zusätzlich mit geriebenen Käse. Für extra-würzige Kartoffeln Rosmarin, Thymian oder hauchdünne Knoblauchscheiben in die Spalten stecken. 

 

Die besten Dips zu Grillkartoffeln

 

Welche Kartoffeln kann man am besten grillen?

Zum Grillen kannst du sowohl festkochende als auch mehligkochende Kartoffeln verwenden. Während festkochende Sorten beim Grillen recht kompakt bleiben, fallen mehligkochende Kartoffeln aufgrund des höheren Stärkegehalts leicht auseinander und haben eine weichere Konsistenz. 

Hier findest du die beliebtesten Kartoffelsorten auf einen Blick >>

 

Muss man Kartoffeln zum Grillen vorkochen?

Kartoffeln kann man roh oder vorgekocht grillen. Vorgekochte Kartoffeln sind um einiges schneller fertig, da sie auf dem Grill nur aufgewärmt werden müssen. Das dauert je nach Größe 10-15 Minuten. Rohe Kartoffeln brauchen entsprechend länger auf dem Grill. Mittelgroße Knollen benötigen 40-50 Minuten, bei besonders großen Exemplaren kann die Garzeit auch mal bis zu 90 Minuten dauern.

*Affliate-Link

Video-Tipp

 

Mehr Rezepte mit Kartoffeln

Kategorie & Tags
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved