Lachs-Crêpes mit Meerrettich-Mousse

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 80 g   Brunnenkresse  
  • 1/8 l   Milch  
  • 4   Eier  
  • 40 g   flüssige Butter  
  • 1 TL   Salz  
  • 150 g   Mehl  
  •     Butter oder Öl zum Backen 
  • 5 Blatt   Gelatine  
  • 150 g   Schmand  
  • 100 g   Crème fraîche  
  • 50 g   Bayerischer Sahnemeerrettich  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  •     Cayennepfeffer  
  •     Zitronensaft  
  • 50 g   Sahne geschlagen  
  • 400 g   Räucherlachs , in 8 Scheiben geschnitten (Mittelstück) 
  • 1 EL   weißer Balsamessing (Aceto Balsamico) 
  • 2 EL   Olivenöl mit Limonengeschmack  
  • 80 g   Kresse, am besten verschiedene Sorten  
  • 8   Kirschtomaten, halbiert  

Zubereitung

35 Minuten
1.
Brunnenkresse waschen und zupfen. In ein schmales, hohes Gefäß geben, Milch zugießen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Eier, Butter, Salz und Mehl zugeben und glatten Teig rühren. Den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen.
2.
Anschließend etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und 8 Crêpes backen. Auskühlen lassen.
3.
In der Zwischenzeit die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schmand, Crème fraîche und Sahnemeerrettich mit Pfeffer, Cayennepfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und zu einer glatten Masse verrühren.
4.
Etwas von der Masse in einem kleinen Topf erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Die restliche Masse zugeben, auf Eiswasser kalt rühren und die geschlagene Sahne unterheben.
5.
Wenn die Meerrettich-Mousse fest wird, auf die Crêpes streichen. Je eine Lachsscheibe auflegen. Die Crêpes vorsichtig einrollen, dann in Klarsichtfolie und danach in Alufolie wickeln. Im Kühlschrank 3 bis 4 Stunden kalt stellen.
6.
Balsamessig und Öl mischen, salzen und pfeffern. Die Kresse auf den Tellern verteilen und marinieren. Die Crêpes und die Kirschtomaten dazu anrichten.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved