Langosch selber machen - das Grundrezept

Langosch, traditionell Lángos, ist ein herzhaft belegter Hefefladen aus Ungarn, der mittlerweile auch auf deutschen Weihnachtsmärkten zu finden ist. Wir zeigen, wie dir das Grundrezept in wenigen Schritten gelingt und geben außerdem Tipps für leckere Zubereitungsvarianten.

Langosch kannst du mit diesem Rezept einfach selber machen
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Fluffiger Hefeteig wird erst in kleine Fladen geformt, frittiert und dann traditionell mit herzhaften Zutaten, wie Knoblauch-Sauerrahm, Lauch und Käse belegt. Hier gibt’s die Schritt für Schritt-Anleitung, mit der die ungarischen Hefefladen garantiert gelingen.

 

Langosch Grundrezept - Zutaten für 4-6 Teigfladen:

  • ½ Würfel Hefe
  • ½ TL Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1TL Salz
  • 100 ml Milch
  • Ca. 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 l Frittierfett

Für das Topping:

 

Langosch selber machen - so geht's Schritt für Schritt:

 

Langosch zubereiten - Hefefladen formen

Die Teigfladen kannst du einfach mit den Händen formen, Foto: Bit Projects
  1. Hefe, Zucker und 1 EL warmes Wasser verrühren, bis sich die Hefe auflöst. Mehl und Salz in eine Schüssel geben und vermischen. Milch und das Hefegemisch hinzugeben und alles miteinander verkneten. So viel Wasser unterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig an einem warmen Ort abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
  2. Für das Topping Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Sauerrahm und Schmand mit dem Knoblauch glattrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles kaltstellen.
  3. Das Fett auf ca. 170°C erhitzen. Je 2 EL Hefeteig zu Kugeln formen und mit bemehlten Händen zu ca. 2 cm dünne Fladen formen. Der Rand sollte etwas dicker sein. Im heißen Fett von jeder Seite ca. 1-2 Minuten backen, bis sie goldgelb sind. Dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Die Sauerrahm-Creme auf die Langosch streichen und mit Frühlingszwiebeln und Käse bestreuen.

 

Langosch in köstlichen Varianten

Das Grundrezept für Langosch wird in der ungarischen Küche gerne variiert, so gibt es eine Zubereitungsart, bei der etwa 200 g gekochte Kartoffeln gestampft und unter den Hefeteig geknetet werden.

Sind die Teigfladen ausgebacken, werden sie für ein besonders intensives Aroma traditionell mit Knoblauchwasser bestrichen. Dafür 5 Knoblauchzehen noch vor dem eigentlichen Backen schälen, grob zerkleinern und in 200 ml Wasser einlegen.

 

Welcher Belag schmeckt am besten?

Klassisch wird Langosch mit herzhaften Zutaten belegt. Neben der Variante mit Sauerrahm, Käse und Lauch, wird gerne ungarisches Letscho als Topping verwendet. Das ist ein aromatisches geschmortes Paprika-Gemüse. Wer es deftiger mag, kann ausgelassene Speckwürfel darübergeben. 

Aber auch mit süßem Belag schmeckt der frittierte Teigfladen richtig gut: die Schmand-Creme kann prima mit Honig oder Zucker süß zubereitet und dann mit Früchten oder Beeren getoppt werden. Nuss-Nougat-Creme mit Bananen und Nüssen passt ebenfalls perfekt zu dem kross ausgebackenen Hefeteig. Letztlich sind deiner Topping-Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved