Lemon Pie zum reinhauen

Aus Mutti 2/2014
0
(0) 0 Sterne von 5
Lemon Pie zum reinhauen Rezept

Zutaten

Für Stücke
  •     Für den Mürbeteig 
  • 240 + etwas Mehl 
  • 80 Puderzucker Salz 
  • 160 kalte + etwas Butter 
  •     Frischhaltefolie 
  •     Backpapier 
  •     getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken 
  •     Für die Füllung 
  • 1 Blatt  weiße Gelatine 
  • 3–4   Zitronen 
  • 60 Zucker 
  • 60 Butter 
  • 2   Eier (Gr. M) 
  •     Für das Baiser 
  • 3   frische Eiweiß 
  •     Saft von 1⁄2 Zitrone 
  • 160 Zucker 

Zubereitung

75 Minuten
einfach
1.
Für den Teig 240 g Mehl, Puderzucker, 1 Prise Salz, 160 g Butter in Stückchen und 1–2 EL kaltes Wasser zunächst mit den Knethaken des Rührge­räts, dann mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten.
2.
Zur Kugel formen und in Folie gewickelt zugedeckt ca. 30 Mi­nuten kalt stellen.
3.
Eine Tarteform mit Hebeboden (ca. 18 cm Ø) fetten, mit Mehl ausstäuben. Backofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller). Teig auf wenig Mehl rund (ca. 22 cm Ø) ausrollen.
4.
In die Form legen, dabei einen Rand andrücken. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Mit Backpapier auslegen, Hülsenfrüchte ca. 1 cm hoch darauf verteilen. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten blind vorbacken, so wird der Boden schön knusprig und bleibt in Form.
5.
Papier mit den Hülsenfrüchten herausheben, Boden bei gleicher Temperatur ca. 10 Minuten weiterbacken. Auskühlen lassen.
6.
Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Bio-Zitrone waschen, abtrocknen und die Schale dünn abreiben. Alle Zitronen auspressen. 150 ml Saft abmessen. Mit Zitronenschale, Zucker und Butter aufkochen.
7.
Vom Herd nehmen. Eier und 2–3 EL Zucker-Butter-Gemisch verrühren, dann alles in dem Topf zu einer weichen Creme verrühren. Gelatine ausdrücken und mit einem Schneebesen unter Rühren in der heißen Creme auflösen.
8.
Auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Erst abkühlen lassen, dann zugedeckt mind. 4 Stunden (besser über Nacht) kalt stellen.
9.
Für das Baiser kurz vor dem Servieren Eiweiß und Zitronensaft mit den Schneebesen des Rührgerätes sehr steif schlagen, dabei Zucker einrieseln lassen. Eischnee kuppelartig auf der Creme verteilen. Dabei mit einem Esslöffel kleine Spitzen hochziehen.
10.
Eischneeoberfläche mithilfe eines Küchengasbrenners leicht bräunen. Dabei ständig hin und her schwenken, damit nichts verbrennt. Tipp: Wer keinen Brenner hat, stellt die Tarte für 3–5 Minuten unter den heißen Grill des Backofens.
11.
Aber daneben stehen bleiben – bräunt ruck, zuck!.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

9 Stücke ca. :
  • 410 kcal

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved