Low Carb-Suppe - die besten Rezepte

Leichtes zum Löffeln: Unsere Rezepte für Low Carb-Suppe überzeugen mit Geschmack und geringem Kohlenhydrat-Anteil. Köstliche Kochideen für jeden Tag, die Abwechslung in die Suppenschüssel bringen!

Inhalt
  1. Die Grundzutaten für Low Carb-Suppe
  2. Low Carb-Suppeneinlage - das darf rein
  3. Low Carb-Suppe andicken - das kannst du verwenden
 

Die Grundzutaten für Low Carb-Suppe

Die Basis für jede Low Carb-Suppe ist eine gute Brühe. Ob du zu Gemüsebrühe oder Fleischbrühe greifst, entscheidet der persönliche Geschmack. Die Hauptzutat für Low Carb-Suppe ist frisches Gemüse. Zucchini, Spinat, Brokkoli, Pilze, Sellerie, Paprika und Co. sind kalorienarm und verfügen über gesunde Inhaltsstoffe. Der Ballaststoffanteil sorgt für langanhaltende Sättigung. In geringen Mengen können auch Kohlenhydrat-Lieferanten wie Kartoffeln oder Süßkartoffeln in einer Low Carb-Suppe verarbeitet werden.

Mit Gewürzen und frischen Kräutern wird die Low Carb-Suppe anschließend köstlich abgeschmeckt. Wer seine Suppe cremig mag, püriert sie fein und kann so auf die Zugabe von Sahne oder Schmand verzichten.

 
 

Low Carb-Suppeneinlage - das darf rein

Im Rahmen der Low Carb-Ernährung eignen sich neben diversen Gemüsesorten von Brokkoli bis Zucchini besonders Fleisch oder Fisch als Suppeneinlage. Vegetarier greifen zu Tofu. Raffiniert wird's mit einem pochierten Ei. Gerösteter Sesam, Chia-Samen oder Nüsse sind ein ideales Topping und sorgen für köstlichen Crunch in der Low Carb-Suppe.

Low Carb-Lebensmittel - das gehört auf die Einkaufsliste >>

 

Low Carb-Suppe andicken - das kannst du verwenden

Wer sich Low Carb ernährt, verzichtet beim Kochen auf Mehl und Speisestärke als Bindemittel. Wem einfaches Pürieren für eine sämige Suppe nicht reicht, kann zusätzlich Guarkernmehl (Amazon-Partnerlink) oder Johannisbrotkernmehl (Amazon-Partnerlink) verwenden, um eine Low Carb-Suppe anzudicken. Beides sind natürliche, glutenfreie Binde- und Verdickungsmittel, die direkt in die Suppe gerührt werden können und innerhalb kürzester Zeit für Bindung sorgen. Schon eine geringe Menge von einem halben Teelöffel pro 200-250 ml Flüssigkeit reicht dafür aus. Genaue Angaben zur Dosierung findest du auf der Produktverpackung.

  

Was bedeutet Low Carb bei LECKER?

Unsere Low Carb-Rezepte entwickeln wir immer mit dem Fokus auf eine gesunde, bunte Mahlzeit, die dir gut tut - egal ob du nun rund um die Uhr oder nur ab und zu weniger Kohlenhydrate essen möchtest. Low Carb bedeutet für uns "weniger Kohlenhydrate als in einem vergleichbaren klassischen Rezept". So ersetzen wir zum Beispiel Kartoffelstampf durch Blumenkohlpüree oder backen Kuchen ohne Haushaltszucker. Das "Weniger" ersetzen wir durch Gemüse, Obst oder eiweißhaltige Lebensmittel wie Tofu, Fleisch oder Fisch, damit du trotzdem satt wirst. In der Regel haben unsere Low Carb-Rezepte für Hauptgerichte nicht mehr als etwa 15 g Kohlenhydrate pro Portion.

Alle Low Carb-Rezepte auf einen Blick findest du hier >>

Mehr zum Thema Low Carb

Kategorie & Tags
LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Frühling
Im Sommer
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved