close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Makronentaler

0
Gib die erste Bewertung ab!
Noch mehr Lieblingsrezepte:

Zutaten

Für  Stück
  • 1/3   Grundteig (ca. 530 g)  
  • 400 g   Marzipan-Rohmasse  
  • 1   Ei (Größe M) 
  • 1   Eiweiß (Größe M) 
  • 75 g   Zucker  
  •     Backpapier  
  • 125–150 g   rotes Johannisbeergelee  
  • 125–150 g   Quittengelee oder Aprikosen-Konfitüre  
  •     Mehl zum Ausrollen 
  •     Backpapier  

Zubereitung

75 Minuten
leicht
1.
Für die Makronenmasse Marzipan würfeln und zusammen mit Ei, Eiweiß und Zucker verrühren. In einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Sterntülle füllen. Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3–4 mm dünn ausrollen und mit einer runden Ausstechform Kreise (ca. 5 cm Ø) ausstechen. Auf 2-3 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Makronenmasse als glatten Rand, Tupfenrand oder nach Belieben auch eckig in Rautenform auf jedes Plätzchen spritzen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 12 Minuten backen. Makronentaler auskühlen lassen. Gelee getrennt erwärmen. Flüssiges Gelee in die Taler verteilen und erkalten lassen. (Man kann anstatt Quittengelee auch Aprikosenkonfitüre verwenden, muss diese aber nach dem Erwärmen durch ein Sieb streichen und man braucht außerdem etwas mehr als beim Gelee). Makronentaler lagenweise mit Butterbrotpapier in Dosen schichten und kühl lagern
2.
Wartezeit 30 Minuten
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 100 kcal
  • 410 kJ
  • 2 g Eiweiß
  • 5 g Fett
  • 12 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Bonanni, Florian

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved