Marillenknödel mit Walnusskern

Aus kochen & genießen 8/2017
4
(1) 4 Sterne von 5

Bei diesen Klößen verstecken sich die Früchte in einer raffinierten Brandteighülle. In ­Butter und Zimtzucker gewälzt, köstlich zu Kaffee und einem Marilllenlikör

Zutaten

Für  Personen
  • 1 EL   Zucker  
  • + 100 g   Zucker  
  •     Salz  
  • 80 g   Butter  
  • + 3 EL   Butter  
  • 500 g   Mehl  
  • 4   Eier (Gr. M) 
  • 18   kleine Marillen (Aprikosen) 
  • 18   Walnusskerne  
  • 2-3 TL   Zimt  
  •     Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung

60 Minuten
ganz einfach
1.
Für den Brandteig 250 ml Wasser, 1 EL Zucker, 1⁄2 TL Salz und 80 g Butter in Stückchen auf­kochen. Mehl auf einmal zufügen und mit einem Kochlöffel (mit Loch) so lange rühren, bis sich eine weiße Schicht am Topfboden bildet und sich der Teig als Kloß vom Topf­boden löst. Teig in eine Schüssel geben und sofort 1 Ei unter­rühren. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Dann 3 Eier einzeln unterrühren.
2.
Marillen waschen, einschneiden, entsteinen und mit je 1 Walnusskern füllen. Brandteig in 18 Portionen teilen. Marillen mit Brandteig umhüllen und zu Knödeln formen.
3.
In einem großen Topf reichlich Wasser mit etwas Salz auf­kochen. Klöße darin bei schwacher Hitze ca. 20 Mi­nuten ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle heraus­heben und gut abtropfen lassen.
4.
100 g Zucker und Zimt mischen. 3 EL Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Knödel darin kurz schwenken, dann im Zimtzucker wälzen. Mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 510 kcal
  • 5 g Eiweiß
  • 24 g Fett
  • 65 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved