Nudelnester mit Pecorino-Pfeffer-Kruste

Nudelnester mit Pecorino-Pfeffer-Kruste Rezept

Zutaten

Für Personen
  • 120 trockene Nudeln, bevorzugt grüne Bandnudeln 
  • 1   Prise(n) Jodsalz 
  • 450 Tomaten (Konserve), stückig 
  • 1   Prise(n) Pfeffer 
  • 1 EL  Zucker 
  • 2 TL  Basilikum, getrocknet 
  • 250 Cocktailtomaten 
  • 2 TL  Olivenöl 
  • 1 EL  Zitronensaft 
  • 1 TL  Pfefferkörner, schwarz 
  • 60 Käse, gerieben, 45-48 % Fett i. Tr., bevorzugt Pecorino 

Zubereitung

45 Minuten
ganz einfach
1.
Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser garen. Stückige Tomaten mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Basilikum würzen und in eine Auflaufform (20 cm x 30 cm) geben. Nudeln abgießen, mit einer Gabel zu Nestern drehen und in die Auflaufform setzen.
2.
Cocktailtomaten halbieren und in die Nester verteilen. Olivenöl mit Zitronensaft verrühren, mit Salz, Pfeffer und restlichem Zucker würzen und über die Nudelnester gießen.
3.
Pfefferkörner grob zerstoßen und mit Pecorino vermengen. Nudelnester mit der Pecorino-Pfeffer-Mischung bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Gas: Stufe 2, Umluft: 160° C) auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten überbacken.
4.
Pecorino: Der pikante italienische Hartkäse wurde ursprünglich aus Schafsmilch hergestellt. Daher kommt auch der Name, denn "Pecor" ist italienisch und bedeutet "Schaf". Preiswerte Sorten enthalten jedoch auch Ziegen- oder Kuhmilch.
5.
Er wird, ähnlich wie der Parmesan, meist in geriebener Form verwendet und verleiht z.B. Nudelgerichten, Pizza oder Salat eine würzige Note.

Kategorien & Tags

Im Sommer
Im Herbst
Rund ums Rezept
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved