ANZEIGE
Ofen-Spitzkohl

So lecker schmeckt das Gemüse mit Käse verfeinert

Spitzkohl ist mild-würzig im Geschmack und reich an Vitaminen. Warum wir gerade in der kalten Jahreszeit nicht genug davon bekommen können und wie wir ihn jetzt am besten kombinieren, erfährst du hier.

Ofen-Spitzkohl: So lecker schmeckt das Gemüse mit Käse verfeinert
Foto: iStock/serezniy

Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten gibt es den Spitzkohl fast das ganze Jahr über. In der Saison von Mai bis Dezember kommt er aus der heimischen Ernte. Diese Kohlart ist nicht nur besonders schmackhaft, sondern ein wahrer kulinarischer Allrounder.

 

Spitzkohl spielt überall mit

Kaum ein anderes Gemüse ist so vielseitig einsetzbar wie Spitzkohl. Aufgrund der langen Saison ist er als Sommergemüse und auch für Herbst- und Wintergerichte hervorragend geeignet. Als wohlschmeckendes Ofengericht, knackiger Salat, für Rouladen mit Hackfleisch oder vegetarisch mit Gemüse gefüllt, in Eintöpfen und Suppen oder als einfache Schmorgemüse-Beilage mit Butter.

Der Spitzkohl ist fix gegart und perfekt für alle, die schnell zubereitete Gerichte und die frische Küche lieben.

 

So gesund ist Spitzkohl

Das Kohlgemüse ist nährstoffreich und somit eine gute Wahl bei einer ausgewogenen Ernährungsweise. Es enthält viel Vitamin C und Zink, wovon wir gerade in der Erkältungszeit viel brauchen, da es gut für unser Immunsystem ist.

Obwohl es sich um eine Kohlsorte handelt, der oft blähende Eigenschaften nachgesagt werden, ist der Spitzkohl sehr bekömmlich und darmfreundlich. Für die bewusste Ernährung eignet er sich besonders gut, denn er enthält nur wenige Kalorien und ist gleichzeitig sehr ballaststoffreich. Das regt die Verdauung an und kann beim Abnehmen helfen.

 

Die perfekte Zutat für eine bewusste Ernährung

Schmackhaft gewürzt, mit viel Vitaminen und regional, so lieben wir Spitzkohl. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und noch eine kleine Rezeptinspiration braucht, ist hier richtig. Wie wäre es mit einem leichten Ofengericht für den Herbst und Winter?

Dafür kombinieren wir das Gemüse mit hochwertigen Zutaten aus der Alpenregion. Saftiger Alpenspeck und cremiger Milkana Alpenpur mit Alpenrahm. Die Käsespezialität kommt ganz ohne den Zusatz von Phosphaten, Konservierungsstoffen und Aromen aus und ist dabei himmlisch zart und genussvoll. Außerdem ist der Milkana Alpenpur reich an Kalzium und ergänzt damit perfekt den nährstoffreichen Spitzkohl.

Bei den kleinen Portionspackungen kann man übrigens zwischen den Sorten Alpenrahm, Emmentaler und Vielfalt (mit den Sorten Alpenrahm, Alpenkräuter, Emmentaler und Salami) wählen. Neuen Spitzkohl-Variationen sind also keine kulinarischen Grenzen gesetzt.

Rezept-Tipp

 

Gratinierter Spitzkohl mit Milkana Alpenpur und Alpenspeck

Foto: Milkana

4 Portionen/ einfach/ 45 Min

 

Zutaten

  • 1 kleiner, junger Spitzkohl, längs geviertelt
  • 400 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend, gewürfelt
  • 4 Stück Milkana Alpenpur Portionen mit Alpenrahm
  • 50 g Alpenspeck, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe, halbiert
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
 

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° vorheizen (Ober/Unterhitze).
  2. Salzwasser zum Kochen bringen, den geviertelten Spitzkohl darin ca. 5-8 Minuten vorgaren. Mit dem Schaumlöffel vorsichtig herausheben und gut abtropfen lassen.
  3. So viel vom Strunk entfernen, dass die Viertel noch zusammenhalten.
  4. Die Kartoffelwürfel ebenfalls etwa 2 Minuten im kochenden Wasser vorgaren, und abgießen.
  5. Die Auflaufform mit dem Knoblauch ausreiben und die Butter darin schmelzen lassen.
  6. Die Kartoffeln in der Auflaufform verteilen und die Spitzkohlvierteln so darüber legen, dass die Innenseite nach oben zeigt. Pfeffern.
  7. Die Milkana Alpenpur Portionen zerteilen und gleichmäßig mit den Speckstreifen auf dem Spitzkohl verteilen.
  8. Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 20-25 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt und der Speck knusprig ist.

 

Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved