Orangengelee

3.615385
(26) 3.6 Sterne von 5

Frisch gepresster Saft und Gelierzucker werden nach kurzer Kochzeit zu süß-fruchtigem Orangengelee mit intensivem Aroma.

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Selbstgemachtes Orangengelee ist eine leckere Abwechslung zu Marmelade und Konfitüre. Das zarte Gelee schmeckt nich nur als Brotaufstrich sondern verfeinert auch Kuchen, Plätzchen, Dessert oder deftigen Braten.

Wie macht man eigentlich eine Gelierprobe?

Orangengelee - Rezept:

Zutaten

Für  Gläser (à 250 ml)
  • 10–12 (ca. 2 kg)  Orangen  
  • 1 Packung (500 g)  Gelierzucker (2:1) 

Zubereitung

15 Minuten
ganz einfach
1.
Orangen halbieren und Saft auspressen. 1 Liter Saft abmessen, übrigen Saft anderweitig verwenden. Gelierzucker und Saft aufkochen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen. Evtl eine Gelierprobe machen.
2.
Fertiges Orangengelee noch heiß in saubere Gläser abfüllen. Fest verschließen, abkühlen lassen.
3.
Tipps zum Verfeinern: Verleihe dem Orangengelee eine feinere Note, in dem du eine eingeritzte Vanilleschote mitkochst. Für weihnachtliches Aroma sorgen Gewürznelken, Zimt oder Sternanis. Wer mag, gibt vor dem Aufkochen ca. 50 ml Aperol, Orangenlikör oder Amaretto hinzu.
4.
Haltbarkeit: Orangengelee ist bis zu 1 Jahr haltbar. Angebrochene Gläser solltest du am besten im Kühlschrank aufbewahren.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved