Pizzateig selber machen - so geht's

Was wären Pizza Margherita, Quattro stagioni und Co. ohne den perfekten Boden? Wir haben Giuseppe von der Trattoria um die Ecke nach seinem Grundrezept für Pizzateig gefragt. So geht's Schritt für Schritt.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Pizzateig wie vom Italiener
  2. Pizzateig - Zutaten
  3. Pizzateig - so geht's Schritt für Schritt
  4. Welches Mehl verwendet man für Pizzateig?
  5. Variante 1: Pizzateig mit Trockenhefe
  6. Variante 2: Pizzateig am Vortag zubereiten
  7. Variante 3: Schneller Pizzateig 
  8. Selbst gemachten Pizzateig lecker belegen
  9. Was kann man noch aus Pizzateig machen?
 

Pizzateig wie vom Italiener

Für einen guten Pizzateig benötigst du nur wenige Zutaten: nämlich Mehl, Hefe, Salz und Olivenöl. Die Hefe lässt den Teig schön aufgehen, das Olivenöl sorgt für Geschmeidigkeit und ein tolles Aroma. In Sachen Belag ist der Pizzateig ein echter Allrounder, den du nach Belieben mit Gemüse, Fleisch, Fisch und natürlich Käse belegen kannst.

Tipp: Damit die Pizza genauso knusprig wie beim Italiener wird, empfehlen wir einen Pizzaofen, ein Pizzablech oder einen Pizzastein für den normalen Backofen. Alternativ kannst du für ein besonders knuspriges Ergebnis dein normales Backblech mit dem Ofen zusammen vorheizen und den fertigen Pizzateig auf dem heißen Blech backen.

 

Pizzateig - Zutaten

Für 4 kleine runde Pizzas oder 1 große Blechpizza:

 

Pizzateig - so geht's Schritt für Schritt

Pizzateig - pizzateig-gehen-lassen-2
Beim Gehen sollte der Pizzateig sein Volumen verdoppeln, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Pizzateig selber machen - Schritt 1:

Hefe in 300 ml lauwarmes Wasser bröckeln, Zucker zugeben und unter Rühren darin auflösen. 5 Minuten stehen lassen, bis das Hefewasser Bläschen wirft.  

Gut zu wissen: Das Auflösen der Hefe sorgt dafür, dass sie sich besser im Teig verteilt, der Zucker treibt den Gärvorgang an.

Pizzateig selber machen - Schritt 2:

Mehl in eine Schüssel geben. Hefewasser, Olivenöl und Salz hinzugeben und kurz mit den Knethaken des Handmixers verkneten. Dann auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche mit den Händen mindestens 10 Minuten durchkneten, bis der Pizzateig elastisch ist. 

Gut zu wissen: Pizzateig knetet man am besten von Hand. Die Wärme der Hände aktiviert die Hefe und der Teig geht anschließend besonders gut auf.

Pizzateig selber machen - Schritt 3:

Teig zurück in die Schüssel geben, mit einem Handtuch abdecken und ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Dabei sollte der Hefeteig sein Volumen in etwa verdoppeln. 

Gut zu wissen: Pizzateig braucht Zeit zum Gehen und Wärme. Nur so entfaltet die Hefe ihre volle Wirkung.

Pizzateig selber machen - Schritt 4:

Der Pizzateig kann auch mit den Händen geformt werden.
Italiener schwören beim Formen von Pizzateig auf Handarbeit: Dazu den elastischen Teigfladen in die gewünschte Form ziehen und drücken, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Den Pizzateig nach dem Gehen noch einmal ca. 10 Minuten kräftig durchkneten. Den Teig für vier kleine Pizzen vierteln und auf einer mit Mehl ausgestäubten Arbeitsfläche rund ausrollen oder von Hand in Form ziehen. Für eine Blechpizza im Ganzen rechteckig ausrollen. Wer besonders dünne Pizzas bevorzugt, bekommt aus dem Teig sogar noch mehr runde Pizzas oder sogar 2 Backbleche.

Nach Belieben mit Tomatensoße bestreichen, deinem Lieblingsbelag belegen und mit Käse bestreuen. Anschließend im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 240 °C/Umluft: 220 °C) 10-15 Minuten backen.

 

Welches Mehl verwendet man für Pizzateig?

Gut zu wissen: Gewöhnliches Weizenmehl (Type 405 oder Type 550) kannst du bedenkenlos zum Pizza backen verwenden. Der klassische, italienische Pizzateig gelingt mit speziellem Pizzamehl (Type 00) aber am besten. Es enthält mehr Klebereiweiß (Gluten), das den Pizzateig besonders elastisch macht. Für einen rustikaleren Teig mit kräftigem Geschmack kannst du außerdem eine Mischung aus Type 405 und Type 1050 verwenden. 

 

Variante 1: Pizzateig mit Trockenhefe

Das geniale an Trockenhefe ist zweifellos, dass du immer ein Tütchen auf Vorrat haben kannst. So kannst du herrliche Pizza wirklich dann genießen, wenn dir danach ist, und musst nicht erst beim Supermarkt vorbeischauen. Für den Pizzateig mit Trockenhefe einfach den Würfel frische Hefe im ersten Schritt des Grundrezeptes durch 2 Päckchen Trockenhefe ersetzen. Ansonsten bleibt die Zubereitung identisch, wir empfehlen dir aber, den Teig etwas länger zu kneten.

 

Variante 2: Pizzateig am Vortag zubereiten

Du kannst Pizzateig ganz bequem am Vortag zusammenkneten, dafür erst bei Zimmertemperatur 30 Minuten und dann abgedeckt mind. 12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. So wird er sogar besonders feinporig und du kannst die Hefemenge getrost um die Hälfte reduzieren. Vor dem Formen zur Pizza sollte der Teig aber wieder Zimmertemperatur annehmen, nimm ihn deshalb 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank. 

 

Variante 3: Schneller Pizzateig 

Unsere Variante für den schnellen Pizzateig mit Quark-Öl-Teig schmeckt fast so gut wie das Original! Allerdings reichen hier 35 Minuten und die schnelle Pizza kann schon aus dem Ofen geholt werden! Warum? Weil das zeitintensive Gehen entfällt.

 

Selbst gemachten Pizzateig lecker belegen

Der simpelste Belag ist der für die Pizza Margherita. Die besteht neben Tomatensugo lediglich aus Mozzarella und Basilikum. Aber sämtliche Beläge, die du auch von der Pizzeria kennst, schmecken auf unserem Pizzateig hervorragend. Besonders gute Ideen findest du hier:

 

Was kann man noch aus Pizzateig machen?

Normale Pizza ist dir zu langweilig? Dann solltest du mal einen Blick auf unsere folgenden Rezept-Ideen werfen, die du mit dem Pizzateig nach Grundrezept oben zubereiten kannst. Gefüllt, gerollt oder in Kuchenform, probiere gerne mal etwas Neues!

Teig-Rezepte im Überblick

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved