Redaktionslieblinge

Von klassisch bis ausgefallen: Die besten Grillsoßen

Selbst gemachte Barbecue-Soße
Keine Grillparty ohne Barbecue-Soße!
 

1. Barbecue-Soße

Ob als Marinade fürs Fleisch oder als Dip – Barbecue-Soße darf bei keiner Grillparty fehlen! Der US-Klassiker vereint die Säure von Essig mit der Süße aus Tomaten, Honig und Sirup. Reichlich Gewürze gehören auch auf die Zutatenliste, wobei jeder Grillprofi seine eigene Mischung hat. Wir schwören auf Knoblauch, Lorbeer, Kreuzkümmel, Pfeffer, Chili und – ganz wichtig – Worcestershiresoße!

Barbecue-Soße wird traditionell zu Spareribs und Pulled Pork gegessen. Doch der Geschmack rundet auch anderes Grillgut ab, von der klassischen Grillwurst bis zum leckeren Grillspieß.

Zum Rezept für Barbecue-Soße >>

 

2. Jägermeister-Cola-Grillsoße

Jägermeister-Cola-Grillsoße
Der Alkohol verkocht, und zurück bleibt ein vollmundiger Geschmack

Jäger-Cola kennst du nur eisgekühlt als Longdrink? Dann probier‘ unbedingt dieses Rezept. Deine Freunde werden restlos begeistert sein. Aus der beliebten Schnaps-Limo-Kombination lässt sich im Handumdrehen eine pikant-süße Soße kochen.

Das kräftige Aroma passt gut zu gegrilltem Fleisch. Wir empfehlen Schwein, Rind und Lamm, zubereitet als Steak, Grillfackel oder Kotelett.

Zum Rezept für Jägermeister-Cola-Grillsoße >>

 

3. Mayo ohne Ei

Mayo eifrei von Emils
Nah am Original: Emils' Mayo ohne Ei schmeckt allen Gästen, auch den Veganern

Genug von Soßen auf Tomatenbasis. Zur Abwechslung muss auch mal was Cremiges her. Und da hat Mayo klar die Nase vorn. Allerdings verträgt das dafür verwendete rohe Ei keine pralle Sonne, und so scheuen sich einige ihre Lieblingssoße beim Grillen aufzutischen. Das muss nicht sein. Mayo gelingt auch ohne Ei.

Eine Rezeptur, die uns überzeugt hat, stammt von der Bio-Marke Emils. Geschmack und Konsistenz sind der klassischen Mayo gleich. Zudem wird nicht nur auf Ei verzichtet, sondern auch auf Verdickungsmittel, Kristallzucker und tierische Produkte. Die Creme eignet sich bestens fürs vegane Grillen und als Begleiter zu Grillgemüse, Bratlingen und Röstbrot.

Die vegane Mayo ist online und im Bio-Markt für 3,45 Euro erhältlich >>

 

4. Curry-Ananas

Curry-Ananas von Naturata
Curry-Ananas passt gut zu asiatisch mariniertem Grillgut 

Currysoße ist auf Gartenpartys oft als erstes aufgebraucht. Daher lieber gleich eine Flasche mehr kaufen. Zu unseren Favoriten gehört seit diesem Jahr die Grillsoße von Naturata. Sie kombiniert die indische Gewürzmischung mit fruchtiger Ananas – ein unschlagbar gutes Team, das wir schon von Curry-Rezepten kennen und lieben.

Die Grillsoße schmeckt angenehm fruchtig und leicht scharf. Neben dem Geschmack überzeugt sie durch Bio-Qualität. Curry-Ananas harmoniert vor allem mit Fisch und Garnelen vom Rost, und rundet asiatisch mariniertes Grillgut ab. Sie ist für 3,29 Euro im Bio-Markt erhältlich. 

 

5. Zucchini-Relish

Zucchini-Relish
Süß-saure Geschmacksexplosion für zartes Gefügel und Co.

Dip, dip, hurra! Dieses selbst gemachte Relish macht Ketchup und Senf Konkurrenz. Für die würzige Soße werden Zucchini, Paprika und Zwiebeln sämig püriert und anschließend mit Rohrzucker, Senfpulver, Essig und Apfelsaft aufgekocht. Nach rund 15 Minuten kann das Relish auch schon in Gläser abgefüllt werden.

Tipp: Das Relish ein paar Tage ruhen lassen, damit alle Zutaten durchziehen. Du wirst mit einer süß-sauren Geschmacksexplosion belohnt, die Geflügel und Fisch abrundet. Auch lecker: Mit etwas Butter aufs Röstbrot geschmiert.

Zum Rezept für Zucchini-Relish >>

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved